Fintech DKB startet Robo-Advisor – und partnert mit gleich zwei Fintechs

Die DKB-Zentrale.
Die DKB-Zentrale.
© PR
Ein in Vergessenheit geratenes Projekt taucht wieder auf: Der Robo-Advisor der DKB befindet sich in einer Testphase und soll demnächst starten. Der Fintech-Partner für die Vermögensverwalter ist dabei eine Überraschung.

1634 Tage ist es her, dass der Chef der zweitgrößten deutschen Direktbank DKB, Stefan Unterlandstättner, zum ersten Mal von seinen Robo-Advisor-Plänen berichtete. „Wir gucken uns das an und haben auch schon Gespräche mit Anbietern geführt“, sagte er auf der Bilanz-Pressekonferenz am 22. März 2017. Also vor ziemlich genau viereinhalb Jahren.

Was folgte, war ein Hin und Her, wie man es selten erlebt hat. Erst galt das Berliner B2B-Fintech Elinvar als favorisierter Robo-Partner der DKB. Dann der Marktführer Scalable Capital. Auch Namen wir Quirion kursierten – bevor Privatkundenchef Thilo Hacke im Mai 2019 dann doch wieder Elinvar aufs Schild hob. Im gleichen Jahr sollte der Launch erfolgen. Woraus nichts wurde. Stattdessen: Passierte weitere 24 Monate lang – nichts. Nun allerdings soll der Robo-Advisor der DKB tatsächlich starten.

Alle Hintergründe lesen Sie bei Finance Forward, dem Finanzportal von Capital und OMR. Für den täglichen Newsletter können Sie sich hier anmelden.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel