Milliardäre Die Gewinner unter den Superreichen

Changpeng Zhao mit kurzen schwarzen Haaren, Brille und einem schwarzen Polohemd
Changpeng Zhao ist der reichste Kanadier
© Antonio Masiello/Getty Images
Die Superreichen sind 2022 um ingesamt 400 Mrd. Dollar „ärmer“ geworden. Es gibt aber auch massive Gewinner. Und beinahe hätte ein Krypto-Magnat noch Elon Musk überrundet

Auf der 2021 veröffentlichten „Forbes“-Liste schien über den reichsten Menschen der Welt ein wahrer Geldregen niedergegangen zu sein. Viele der Dollar-Milliardäre konnten ihr Vermögen – zumindest auf dem Papier – binnen eines Jahres verdoppeln. 2022 ist jedoch die Ernüchterung eingezogen. Dafür sorgte nicht nur die Invasion Russlands in der Ukraine kurz vor dem Stichtag des Rankings. Auch das harte Vorgehen der chinesischen Regierung gegen die mächtigen Tech-Tycoons, allen voran Jack Ma, sorgte für einen Milliardärs-Exodus. „Forbes“ zählte 87 weniger Superreiche als im Vorjahr, das Gesamtvermögen nahm den Angaben zufolge um 400 Mrd. Dollar ab.

Gewinner der Krise

Einige Unternehmer auf der „Forbes“-Liste aber verzeichneten dessen ungeachtet von April 2021 bis März 2022 enorme Vermögenszuwächse. Beim Spitzenreiter hätte allein das Plus noch vor Facebook-Gründer Mark Zuckerberg für Platz 15 im Gesamt-Ranking gereicht. Bekannte Namen aus den USA dominieren zwar diese Liste. Auf ihr finden sich aber auch an vorderer Stelle Überflieger aus Indien und Kanada.

Diese Milliardäre haben laut „Forbes“ binnen eines Jahres am meisten Reichtum hinzugewonnen


Mehr zum Thema



Neueste Artikel