Bilderstrecke Diese Länder haben die größten Erdölreserven

Symbolbild: Ölpumpe
Symbolbild: Ölpumpedpa

Erdöl ist der Brennstoff des 20. Jahrhunderts. Der kompakte Energieträger hat nicht nur die Fortbewegung auf Straßen, zu Wasser oder in der Luft revolutioniert. Die aus ihm produzierten Kunststoffe sind aus keinem Bereich des Lebens wegzudenken. Erdöl steckt nicht nur in Plastikverpackungen, sondern auch in Bekleidung (in Form von Polyester oder Nylon) und Kosmetik (etwa als Paraffin).

Zwar sind Erneuerbare Energien im Aufwind und Fracking hat Erdgas zum Comeback verholfen. Doch die Allgegenwart von Plastik macht Erdöl auf lange Sicht zum unverzichtbaren Rohstoff. Doch vielerorts geht das jahrzehntelang scheinbar unerschöpfliche schwarze Gold zur Neige. Zugleich haben einstige Monopolisten neue Konkurrenz bekommen, die für sinkende Preise sorgt. All das macht Erdöl zum geopolitischen Faktor.

Der britische Mineralölkonzern BP führt in seinem Jahresenergiebericht die nachgewiesenen Erdölreserven der verschiedenen Staaten auf. Damit ist das Volumen des Erdölvorkommens gemeint, das unter realistischen Bedingungen künftig gefördert werden kann. Demnach konzentriert sich ein Drittel der weltweiten Vorräte auf nur zwei Länder.

Dies sind die Top 10