CoronavirusDiese Firmen produzieren Corona-Tests

Corona-Tests retten Leben. Je schneller ein Covid-19-Verdachtsfall bestätigt werden kann, desto eher kann der Betroffene medizinisch versorgt und isoliert werden. Corona-Tests sind womöglich ein Teil von Deutschlands Erfolgsgeheimnis während der Pandemie. Weltweit wird gerätselt, warum die Todesrate hierzulande vergleichsweise niedrig ist. Ein Grund könnte die hohe Zahl von Corona-Tests sein, die zum Glück verfügbar sind. Dadurch steigt zwar die Zahl der bestätigten Infektionen. Wenn Tests aber keine absolute Mangelware sind, werden auch Menschen untersucht, bei denen die Krankheit lediglich für milde Symptome sorgt. Die mögliche Folge: Weniger Patienten mit positivem Corona-Test sterben an den Folgen der Infektion.

Spätestens, seit die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Krise offiziell zur Pandemie erhoben hat, gehören Corona-Tests zu den weltweit gefragtesten Produkten. Hier bestehen aber grundlegende Unterschiede. Es gibt Schnelltests, die in der Arztpraxis oder sogar zu Hause durchgeführt werden können. Sie sind günstiger und liefern rasch Resultate. Bei einem solchen Nachweis von Immunität kann jedoch das Risiko bestehen, dass Antikörper gegen andere virale Erkrankungen für eine falsche Diagnose sorgen. Als am sichersten gelten generell molekularbiologische Verfahren, bei denen direkt das Erbgut des Erregers nachgewiesen wird. Diese Tests dauern aber länger und müssen im Labor durchgeführt werden.

Nach Angaben der Diagnostik-Nichtregierungsorganisation FIND wurden weltweit bislang 15,5 Millionen Sars-CoV-2-Tests durchgeführt. Deutschland lag mit rund 1,3 Millionen (Stand: 14. April 2020) im internationalen Vergleich auf Platz drei hinter den USA (3,0 Millionen) und Russland (1,4 Millionen). Laut FIND waren Mitte April weltweit 426 Arten von Corona-Tests zugelassen.

Diese Firmen produzieren die begehrten Corona-Tests