VG-Wort Pixel

Schienenverkehr Diese Bahnkonzerne befördern die meisten Passagiere

Der Passagierverkehr ist in der Corona-Pandemie auf der Schiene eingebrochen. Das bekamen die größten Bahnkonzerne der Welt zu spüren. Der Nahverkehr könnte die Trendwende bringen

Die Corona-Pandemie hat auch Bahnunternehmen hart getroffen. In Deutschland sank die Zahl der Passagiere im Fernverkehr laut Statistischem Bundesamt 2020 um 46 Prozent auf 82 Millionen . Im zweiten Quartal 2020 waren demnach sogar 72 Prozent weniger Menschen im Fernverkehr unterwegs als im Vorjahreszeitraum. Etwas geringer fiel das Minus im Eisenbahn-Nahverkehr einschließlich S-Bahnen aus. Hier ging das Fahrgastaufkommen laut den Statistikern um 39 Prozent auf 1,7 Milliarden zurück.

Rekordverlust bei der Bahn

Die Deutsche Bahn AG meldete für das Jahr ein Minus von 42 Prozent auf 1,5 Milliarden Fahrgäste europaweit. Die Folge war ein Rekordverlust von 5,7 Mrd. Euro (unter Einbeziehung von Zins- und Finanzergebnis sowie Steuern). Der Umsatz sank um rund ein Zehntel auf knapp 40 Mrd. Euro. Die DB hofft, 2022 wieder schwarze Zahlen zu schreiben.

Die Zahlen des Statistischen Bundesamts und die Gesamtzahl der DB-Passagiere zeigen, dass der Nahverkehr für fast das gesamte Passagieraufkommen in Deutschland verantwortlich ist. Auch in anderen Ländern bringen Pendler in riesigen Metropolregionen die Bahnunternehmen auf die Liste der größten Branchenvertreter weltweit . Das könnte ein Hoffnungsschimmer sein, wenn sich das öffentliche Leben schneller als der Tourismus von den Folgen der Pandemie erholt. Dies sind, gemessen am Passagieraufkommen, die größten Bahnkonzerne der Welt.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel