US-WahlDie wichtigsten Frauen und Männer in Bidens Regierungsmannschaft

Der Verkehrsbereich ist mit Bau und Energie einer der Sektoren, die sich mit Bidens Ziel saubere Energie bis 2050 grundlegend ändern sollen. Wird Pete Buttigieg Minister, wird er eine gewichtige Rolle in Bidens Plänen spielen, die marode amerikanische Infrastruktur mit Milliardensummen zu verbessern. Wie Biden erklärte, sieht er das große politische Talent der Demokraten aus Indiana vor allem als ideale Besetzung an der Schnittstelle vieler Zukunftsprobleme: „Jobs, Infrastruktur, Gleichheit und Klima kommen in diesem Ressort zusammen“, sagte er. Einem Ort, wo sich viele seiner ehrgeizigsten Ziele entscheiden werden.
Der Verkehr ist mit Bau und Energie einer der Sektoren, die sich grundlegend ändern sollen, um Bidens Klimaschutzziele zu erreichen. Wird Pete Buttigieg als Minister bestätigt, spielt er eine gewichtige Rolle in Bidens Plänen, die marode amerikanische Infrastruktur mit Milliardensummen zu verbessern. Wie Biden erklärte, sieht er das große politische Talent der Demokraten aus Indiana vor allem als ideale Besetzung an der Schnittstelle vieler Zukunftsprobleme: „Jobs, Infrastruktur, Gleichheit und Klima kommen in diesem Ressort zusammen“, sagte er. Einem Ort, wo sich entscheiden wird, ob er seine ehrgeizigen Ziele umsetzen kann. imago images / ZUMA Wire

Mit weiteren Wunschkandidaten für sein Kabinett löst der künftige US-Präsident Joe Biden sein Versprechen ein, die nächste Regierung so vielfältig zu machen wie die Amerikaner selbst. Sein Team nimmt aber auch weitaus weiblichere Züge ein, als alle Kabinette davor. Wenn seine bisherigen Nominierungen vom US-Senat bestätigt werden, ist Biden auf Kurs, den Rekord für die meisten Frauen mit Kabinettsrang zu brechen. Es könnte auch die erste Regierungsmannschaft in der Geschichte Amerikas werden, der gleich viele Frauen und Männer angehören.

Wie zuvor von US-Medien berichtet, soll die China-Expertin Katherine Tai Handelsbeauftragte werden. Im Gegensatz zu vielen Nominierten, die bereits in der früheren Regierung von Barack Obamba gedient haben, hat Tai noch keine Regierungserfahrung. Dafür hat die in Yale und Harvard ausgebildete Juristin gleich mehrere Klagen der USA gegen China vor der Welthandelsorganisation WTO ausgefochten. Sie wäre die erste Frau in dem Amt und auch die erste asiatischstämmige Vertreterin in Bidens Team.

Eine weitere Premiere legt Biden derweil mit Steve Buttigieg hin. Den früheren Rivalen aus dem Vorwahlkampf holt er in das Amt des Verkehrsministers. Der 38-jährige frühere Bürgermeister wäre der erste offen schwule Minister der Vereinigten Staaten. Als „Patriot und Problemlöser“, so Biden, bringt er aber offenbar die Voraussetzungen mit, um auf dem Schlüsselposten die versprochenen klimafreundlichen Einschnitte für die Autoindustrie und den Verkehrssektor durchzuboxen. Auch die frühere Gouverneurin von Michigan, Jennifer Granholm, die Energieministerin werden soll, gilt als Verfechterin einer Energiewende.

Eine Hürde, die Biden bei den Schlüsselposten dagegen nicht nimmt, ist die im Verteidigungsministerium, das – wie das Finanzressort – noch nie von einer Frau geführt wurde. Er entschied sich gegen eine weibliche Kandidatin und für einen ehemaligen General – allerdings auch mit einem Superlativ: Lloyd Austin wird der erste Farbige in dieser Position sein, wenn der Kongress ihn abnickt. Die Übergabe der Regierungsgeschäfte an den nächsten Präsidenten nimmt damit weiter Gestalt an. Alle Posten der neuen Regierung sollen der Öffentlichkeit präsentiert worden sein, bevor Biden und Vizepräsidentin Kamala Harris am 20. Januar 2021 vereidigt werden.

Dies sind einige der wichtigsten Personalien in Bidens künftigem Kabinett: