RankingDeutschlands beste Marken

Adidas ist in der Corona-Krise aus der Gruppe der besten Marken Deutschlands gefallen. Der Sportartikelhersteller hatte 2019 im Ranking von Yougov den siebten Platz belegt und damit den Sprung in die Top 10 geschafft. Zum Jahresende 2020 aber folgte bereits der Abstieg. Möglicherweise hat die Kontroverse um zunächst aufgeschobene Mietzahlungen des Weltkonzerns in der Covid-19-Pandemie beim Ansehensverlust eine Rolle gespielt. Die Rangliste basiert auf Befragungen von Verbrauchern.

Adidas verschlechterte sich in der Jahresbilanz des Yougov Brandindex von 46,1 auf 41,6 Punkte. Das reichte wenigstens noch für Platz eins unter den Sport- und Modemarken (Nike kam auf Platz zwei mit 37,3 Punkten). Doch selbst mit dem Vorjahreswert hätte Adidas 2020 den Einzug in die Spitzengruppe der beliebtesten Marken verpasst. Denn viele Unternehmen konnten trotz oder wegen der Corona-Krise ihre Umfragewerte steigern.

Beliebteste Marken in Deutschland

Von der Liste fielen auch Siemens und die Molkerei Andechser Natur, die Nummer neun und zehn von 2019. Gleich zwei der freien Plätze gingen an ein Unternehmen und seine Tochtermarke. Ein anderer Konzern war ebenfalls doppelt in dem Ranking vertreten. Die Zahl der ausländischen Marken in dem Ranking erhöhte sich auf drei.

Für die Bestenliste wurden laut Yougov mehr als 900.000 Online-Befragungen von Verbrauchern zwischen September 2019 und August 2020 ausgewertet. Die Teilnehmer waren demnach repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. Marken mussten mindestens 20 Prozent der Deutschen bekannt sein, um abgefragt zu werden. Die Marken wurden anhand von sechs Kriterien bewertet:

  1. allgemeiner Eindruck
  2. Qualität
  3. Preis-Leistungs-Verhältnis
  4. Kundenzufriedenheit
  5. Weiterempfehlungsbereitschaft
  6. Arbeitgeberimage

Dies sind laut Yougov die besten Marken 2020