„Alles Neu“-Podcast„Der Mensch lernt nur durch Schmerz“

Josef Brunner, Gründer, Investor und CEO von Relayr, spricht im Podcast „Alles Neu“ über den Digitalstandort Deutschland
Josef Brunner, Gründer, Investor und CEO von Relayr, spricht im Podcast „Alles Neu“ über den Digitalstandort Deutschland


Helfen Roboter uns weiter? Kann ich ein Projekt gegen den Willen meines Chefs durchsetzen? Müssen wir wirklich alle denken wie Start-ups? All diese Fragen klärt „Alles Neu“, der Capital-Podcast für Innovation und Digitalisierung im Mittelstand.


Er gilt als einer der digitalen Vordenker in Deutschland: Josef Brunner, Gründer, Investor und unter anderem CEO des Sensorik-Unternehmens Relayr. Seine erste Firma, ein IT-Sicherheitsunternehmen, gründete der Bayer schon mit 16. Wie es dazu kam? Seine Eltern waren Eigentümer einer Bäckerei, wurden aber von Backautomaten in immer mehr Supermärkten vom Markt verdrängt. Mit dieser Erfahrung im Hinterkopf entwickelte der selbstbezeichnete „Alpenländer“ schon früh den Drang zur Selbstständigkeit.

Was machen deutsche mittelständische Unternehmen aus Brunners Sicht falsch? „Es wird zu viel geredet“, sagte der Unternehmer einst. Das Problem sei aber gar nicht das viele Reden, sondern die fehlende Handlung danach. Viele Unternehmen seien immensem Druck ausgesetzt, einen Wandel im Geschäftsmodell zu vollziehen. Dafür sei es aber notwendig, die Komfortzone, in der es bislang noch gut läuft, auch mal zu verlassen. „Unternehmen brauchen eine Nahtoderfahrung um zu lernen. Der Mensch lernt nur durch Schmerz“, ist sich Brunner sicher.

Der Weg zur Service-Economy ist lang

Der unternehmerische Mittelstand bringe tatsächlich auch einige Vorteile mit sich: Denn er kann generationsübergreifend denken und betreibe deshalb eine gute Unternehmenskultur.

Nün müsse sich der Mittelstand aber davon verabschieden, dass Innovationszyklen so sind, wie sie in der Vergangenheit waren. „Deshalb sind uns die Amerikaner tendenziell voraus: Die haben sich vor einiger Zeit zu einer Service-Economy gewandelt, während Deutschland eine stolze Produktwirtschaft ist.“

Im Gespräch mit Capital-Redakteur Nils Kreimeier und Martin Unger vom Company Builder wattx/Viessmann macht Brunner deutlich, warum in Deutschland in digitalen Fragen alles oft so langsam läuft – und wie es auch im Mittelstand schneller gehen könnte. Ein furioser Ritt durch die deutsche Tech-Szene. Ohne die Zügel anzuziehen.

Josef Brunner (Mitte) zusammen mit den „Alles Neu“-Moderatoren Nils Kreimeier (rechts) und Martin Unger (links)
Josef Brunner (Mitte) zusammen mit den „Alles Neu“-Moderatoren Nils Kreimeier (rechts) und Martin Unger (links)

Im neuen Podcast „Alles Neu“ treffen Capital-Redakteur Nils Kreimeier und Martin Unger vom Company Builder wattx/Viessmann alle zwei Wochen die besten Experten und Praktiker. Sie fragen nach, definieren, was Mittelstand eigentlich bedeutet und kratzen an den Mythen und Klischees der Digitalwirtschaft.

Hier können Sie direkt in die aktuelle Folge reinhören:


Alle Folgen von „Alles Neu“ finden Sie bei Audio Now, Apple Podcasts, Deezer, Soundcloud und Spotify. Für alle anderen Podcast-Apps können Sie den RSS-Feed verwenden. Nehmen Sie die Feed-URL und fügen Sie „Alles Neu“ einfach zu Ihren Podcast-Abos hinzu.