EnergieDas sind die größten Erdöl-Verbraucher der Welt

Erdöl ist auf dem Vormarsch. Diesen Eindruck kann man jedenfalls beim Blick auf den Bedarf in den zehn größten Erdöl-Verbraucher der Welt bekommen. Sechs der führenden Nationen haben 2019 mehr des fossilen Brennstoffs verbraucht als im Jahr zuvor. Das geht aus dem Energie-Jahresbericht des Mineralölkonzerns BP hervor.

Ein Grund für den Trend hin zum Erdöl war möglicherweise der Preisverfall. Auf dem Rohölmarkt haben unter anderem Konflikte der USA mit dem Iran und mit China für fallende Preise gesorgt. Die Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC) verringerte ihre Fördermenge. Das Minus von zwei Millionen Barrel war laut BP der größte Rückgang seit 2009.

Länder mit dem größten Verbrauch an Erdöl

In der Corona-Krise spitzt sich die Lage für die Branche weiter zu. Im April 2020 fiel der Preis für ein Barrel der Sorte Brent auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren. Viele Länder aber haben weiterhin einen hohen Bedarf an Erdöl und diesen sogar noch ausgebaut. Diese Staaten verbrauchen weltweit am meisten Erdöl: