EnergiepreiseDas sind die EU-Länder mit den höchsten Gaspreisen

Energie ist nicht nur aus Sicht des Klimaschutzes eine kostspielige Angelegenheit. Deutsche Verbraucher ächzen 2020 unter stark anziehenden Strompreisen. Mehr als 80 Versorger wollten zwischen Februar und April ihre Preise um durchschnittlich 8,1 Prozent anheben, wie „Tagesschau.de“ unter Berufung auf das Vergleichsportal Verivox berichtete. Check24 sprach von Preisen auf Rekordniveau. Demnach erhöhten 610 von 834 Grundversorgern den Strompreis um durchschnittlich 5,6 Prozent.

Beim Gas sieht es nicht ganz so düster aus. Aber 2019 musste auch hier draufgezahlt werden. Die Kosten für Haushalte mit Gasheizung stiegen laut Check24 gegenüber dem Vorjahr um 8,3 Prozent. „Neben den kühleren Frühlingsmonaten im Jahr 2019 sind vor allem die höheren Gaspreise Grund für den Kostenanstieg. Gas war im Jahresmittel rund sechs Prozent teurer als im Vorjahr“, teilte das Vergleichsportal mit.

Klimaschutz lässt Gaspreise steigen

Die Preisspirale wird sich künftig noch schneller drehen. Ein Grund: Das Klimapaket der Bundesregierung mit Abgaben für CO2-Emissionen ab 2021. „Bei dem veranschlagten Preis von 25 Euro pro Tonne CO2 zahlen Gaskunden mit einem Verbrauch von 20.000 kWh 119 Euro mehr im Jahr, Heizölkunden sogar 158 Euro“, rechnete Check24 vor. „Bis 2025 soll der CO2 Preis auf 55 Euro pro Tonne erhöht werden. Entsprechend würde die Mehrbelastung eines Musterhaushalts mit Gasheizung pro Jahr auf 262 Euro steigen, mit Ölheizung auf 347 Euro.“

Wie Deutschland dann im europäischen Vergleich da steht, wird sich zeigen. Aktuell aber lässt sich festhalten: Beim Gas geht es in der EU noch teurer. In diesen europäischen Ländern zahlen die Kunden die höchsten Gaspreise:

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden