Nachfolge Schraubendynastie Würth – das große Drei-Generationen-Gespräch

Familienporträt mit drei Generationen: Bettina, Sebastian, Maria, Reinhold und Benjamin Würth (von links nach rechts)
Familienporträt mit drei Generationen: Bettina, Sebastian, Maria, Reinhold und Benjamin Würth (von links nach rechts)
© Marian Lenhard
Kaum ein anderer Name steht so für Familienunternehmen wie Würth. Seit acht Jahrzehnten wächst die schwäbische Schraubendynastie – und hat noch einiges vor. Zum ersten Mal sprechen drei Generationen über das Geheimnis des Erfolgs

Das Gespräch findet in einem Raum mit schweren Teppichen und antiken Möbeln statt. Auf der Kaffeetafel stehen Etageren mit französischen Macarons-Keksen. Bettina Würth trifft als Erste ein – eine halbe Stunde zu früh. Sie hat sich mit dem Termin vertan und erzählt vom geplanten Campingurlaub. Danach kommen die Brüder Benjamin und Sebastian sowie ihre Cousine Maria. Sie hat ihre wenige Monate alte Tochter dabei, die ihr ihre Mutter Bettina während des Gesprächs immer wieder abnehmen wird, wenn das Baby unruhig wird. Zuletzt, pünktlich, betritt Reinhold Würth den Raum. Die Familie begrüßt sich mit Küssen. Benjamin sortiert dem Großvater die leicht zerzausten Haare, bevor das Interview beginnt.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel