OECD-RankingDas sind die Länder mit der höchsten Lebensqualität

Lebensqualität ist höchst individuell und daher schwer messbar. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) versucht seit 2011, in ihrem „Better Life Index“ die Lebensverhältnisse in ihren Mitgliedsstaaten abzubilden und vergleichbar zu machen. Ziel ist dabei nicht in erster Linie eine definitive Rangliste. Nutzer der interaktiven Plattform werden aufgefordert, die Index-Kriterien aus den Bereichen Wirtschaft, Soziales und Umwelt nach ihren persönlichen Bedürfnissen neu zu gewichten. „Auf diese Weise erfahren sie, wo auf der Welt sie die besten Chancen hätten, ein Leben zu führen, das ihren persönlichen Vorstellungen von Glück und Zufriedenheit entspricht“, erklärte die Organisation.

Faktoren für Lebensqualität

Der „Better Life Index“ setzt sich aus diesen Kategorien zusammen:

  1. Wohnverhältnisse (Kosten, Zimmer pro Bewohner, Anschluss an Kanalisation)
  2. Einkommen (Netto-Haushaltsvermögen, verfügbares Einkommen vor Steuern)
  3. Beschäftigung (Jobsicherheit, Einkommensniveau, Arbeitslosenquote, Beschäftigungsrate)
  4. Gemeinsinn (privates soziales Sicherheitsnetz aus Familie, Freunden)
  5. Bildung (Bildungsniveau, PISA-Ergebnisse)
  6. Umwelt (Qualität von Wasser und Luft)
  7. Zivilengagement (Wahlbeteiligung, Bürgerbeteiligung bei Gesetzen)
  8. Gesundheit (Lebenserwartung, individuelle Einschätzung des Gesundheitszustands)
  9. Lebenszufriedenheit (individuelle Einschätzung)
  10. Sicherheit (Mordfälle, persönliches Sicherheitsempfinden)
  11. Work-Life-Balance (Freizeit pro Tag, Zahl der Überstunden)

„Der Index beschreibt die allgemeine Lebensqualität in jedem Land, liefert aber auch Ergebnisse zu Einzelindikatoren, aus denen sich die elf Themenfelder zusammensetzen. Darüber hinaus zeigt er, wie sehr sich die Situation von Frauen und Männern in manchen Bereichen unterscheidet oder auch das Leben von Personen mit höherem und niedrigerem sozialen Status“, teilte die OECD mit.

Gutes Leben in der OECD

Die Daten stammen den Angaben zufolge hauptsächlich aus amtlichen Quellen. Dazu gehören laut OECD eigene Datenbanken sowie Statistiken der Vereinten Nationen und der einzelnen Länder. Einige Indikatoren basieren demnach auch auf dem Gallup World Poll, einer regelmäßig in über 140 Ländern durchgeführten Umfrage. Der „Better Life Index“ berücksichtigt aktuell die 37 Mitgliedsstaaten der OECD sowie drei zentrale Partnerländer (Brasilien, Russland und Südafrika). Die Aufnahme weiterer Partnerstaaten wie China und Indien ist geplant.

Diese Länder bieten laut der OECD die beste Lebensqualität:

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden