Bundestagswahl Annalena Baerbock: „Alle Menschen müssen sich saubere Autos leisten können“

Kleine Wahlkampfpause: Zehn Minuten bekam die stern-Fotografin für das Shooting mit Annalena Baerbock im fränkischen Bamberg
Kleine Wahlkampfpause: Zehn Minuten bekam die stern-Fotografin für das Shooting mit Annalena Baerbock im fränkischen Bamberg
© Sonja Och/stern
Ihr Ziel: das Kanzleramt. Ihr Problem: schlechte Umfragewerte. Annalena Baerbock im Gespräch über ihre Wahlkampfpannen, das Afghanistan-Desaster und ihre Ziele in der Klimapolitik

Frau Baerbock, Sie sind jetzt wochenlang auf Wahlkampftour. Wie haben Sie Ihren Kindern erklärt, was Sie da machen?

ANNALENA BAERBOCK: Ich habe natürlich mit ihnen darüber gesprochen – und versucht zu erklären, dass bald alle abstimmen, wer nach Angela Merkel Kanzlerin wird. Meine ältere Tochter bekommt eine ganze Menge mit, aber die Sechsjährige versteht logischerweise nicht wirklich, was eine Kanzlerkandidatin ist. Darum habe ich ihnen gleich am Anfang mal den Wahlkampfbus gezeigt, damit sie sehen, wie ich unterwegs bin. Und ich komme in den sieben Wochen ja immer wieder zurück nach Potsdam.

Wie halten Sie Kontakt – über Telefon, Zoom, Facetime?

Wir telefonieren, immer, wenn es passt.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel