Stilfragen„Der Leinen-Look hat sich eine Sommer-Nische erobert“

Anna Ullrich-Cattien von The Bloke
Anna Ullrich-Cattien von The BlokeHanna Witte


Anna Ullrich-Cattien gründete 2013 das Maßatelier The Bloke mit Filialen in Düsseldorf und Köln. Zu ihren Kunden gehören Topmanager ebenso wie TV- und Bühnenprominenz.


Wie sieht für Sie moderne Businessmode aus?

Zum Glück ist die Männermode, ob im Job oder privat, heute nicht mehr so uniform, denn wenn ein Outfit die Persönlichkeit reflektiert, fühlt man sich viel wohler. Das klassisch-dezente Dunkelblau und Anthrazit wurden von Farben und Strukturen abgelöst, ungefütterte Konstruktionen bei den Sakkos sind nahezu Standard und hat die Hose gleich zwei Bundfalten, setzt Mann individuelle Akzente.

Was sind Dos and Don’ts im Büro – ganz gleich ob an der Rezeption, in der Buchhaltung oder auf der Vorstandsetage?

Grundsätzlich zählt der eigene Stil, der vieles „okay“ macht. Trotzdem ein paar Erinnerungen und Tipps von mir: Ein Anzug, bei dem die Ärmel und die Hose zu lang sind, ist ein absolutes No-Go, ebenso wie das Kurzarmhemd darunter. Natürlich müssen außerdem die Schuhe stets geputzt und die Absätze bitte nicht schon schief gelaufen sein. Der untere Knopf bleibt bei Sakko wie Weste offen, das Hemd guckt idealerweise immer ein bis zwei Zentimeter aus dem Ärmel heraus – und wer eine Krawatte trägt, schließt den obersten Knopf. Zum Anzug bitte nur Kniestrümpfe tragen und Schuhe wie Gürtel farblich aufeinander abstimmen.

Was sind die wichtigsten neuen Trends der kommenden Saison für Businessmänner und -frauen?

Die Stoffe werden immer heller und strukturierter, zum hellen Blau der vergangenen Jahre kommt ein ebenso lichtes Grau und der Leinen-Look – ob echt oder ähnlich gewebt – hat sich eine feste Sommer-Nische erobert. Wem das zu sehr knittert, der greift zu modernen Wollstoffen und neuen Hybridgeweben. Beim Hemd geht es gerade deutlich lässiger zu, etwa durch softe Einlagen in Kragen und Manschetten, was beide Partien weniger steif wirken lässt. Der Zweireiher zur Hose mit doppelter Bundfalte ist ein echtes Highlight, generell weiterhin auch jedes hautnahe Sakko ohne Futter.

Welche Klassiker sollte jeder Mann in seinem Kleiderschrank haben?

Ein blauer Anzug sollte definitiv dort hängen, multifunktionaler geht es kaum. Vom Office bis zu festlichen Anlässen lässt er sich mit oder ohne Accessoires immer neu anpassen.

Welches Modestück verdient Ihrer Meinung nach ein Revival?

Die Weste. Gerade im Business sieht ein Dreiteiliger-Anzug sehr elegant aus, zudem ist eine Weste selten zu leger und ein toller Cardigan-Ersatz.

Wer ist und bleibt für Sie ein modisches Vorbild, wer verdient Ihr Prädikat „Stilikone“?

Ich lasse mich gern von anderen inspirieren und probiere Neues aus, ohne mir einen Stil aufdrücken zu lassen. Genauso halten wir es bei unseren Kunden, die persönlichen Anforderungen jedes einzelnen sind zu erfüllen, damit ein authentischer Look entstehen kann. Ein gutes Beispiel ist und bleibt Steve McQueen, der sah immer entspannt und nie verkleidet aus, ganz gleich, ob im T-Shirt oder im Doppelreiher.

Welche modische Anschaffung war Ihr bester Kauf?

Nahezu alle meine Schuhe waren ihr Geld absolut wert, weil ich da sehr viel Wert auf Qualität lege.

Jenseits des Dresscode: In welchem Outfit gehen Sie am Samstag zum Bäcker?

Jeans, Sneaker und im Sommer am liebsten ein weißes T-Shirt.

Ihre größte Stilsünde waren …?

… Cowboystiefel.

Wie kaufen Sie Mode in der Boutique, im Kaufhaus oder online?

Ich kaufe meist in der Boutique, weil mir gute Beratung und ein persönlicher Austausch Spaß machen. Als haptischer Mensch möchte ich ohnehin sofort „in die Ware greifen“, mit dem Finger über Stoffe und Schnittführungen fahren. Onlineshopping und große Kaufhäuser sind eher die Ausnahme, es sei denn, ich entdecke ein Must-have, das es nur dort gibt.

Kurz & knapp:

Krawatte oder Fliege?

Bei meinem Mann? Die Krawatte.

Rasur: trocken oder nass?

Ein Drei-Tage-Bart gefällt mir, also trocken.

Anzug: Doppel- oder Einreiher?

Einreiher.

Kaschmirmantel oder Outdoor-Jacke?

Im Business? Definitiv der Kaschmirmantel.

Barfuß oder Lackschuh?

Zum Smoking nur Lackschuh.