BilderstreckeIn diesen zehn EU-Ländern ist das Leben am teuersten

Die gute Nachricht zuerst: Deutschland ist bei den Lebenshaltungskosten in der Europäischen Union nur leicht überdurchschnittlich. Die Konsumausgaben privater Haushalte in der Bundesrepublik lagen 2018 um 4,3 Prozent über dem EU-Durchschnitt. Das berichtete das Statistische Bundesamt unter Berufung auf Daten des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat).

In den meisten unserer direkten Nachbarstaaten lag das Preisniveau demnach höher als in Deutschland. Und auch mit Blick auf den Spitzenreiter der Liste lässt sich feststellen, dass das Leben hierzulande vergleichsweise erschwinglich ist.

Selbstverständlich relativieren sich Lebenshaltungskosten, wenn das durchschnittliche Lohnniveau berücksichtigt wird. Touristen sind vielleicht entsetzt, wenn ein Glas Bier zehn Euro kosten soll. Einheimische finden das hingegen erschwinglich, weil in ihrem Land der Durchschnittsbürger mehr als 50.000 Euro pro Jahr verdient. Für die Statistik wurde ein repräsentativer Warenkorb aus Waren und Dienstleistungen zugrunde gelegt.

In diesen zehn Ländern ist das Leben am teuersten