Wunder der Technik Die besten Apps für die Zeitungslektüre

Es gibt keine Probleme, wenn man gute Lösungen kennt. Unsere Tipps rund um die Zeitungslektüre.
Zeitung beim Frühstück lesen, so war es früher...
Zeitung beim Frühstück lesen, so war es früher...
© Interfoto

01 Blendle

Figure



Die App vereinfacht den Zugriff auf diverse kostenpflichtige, internationale Zeitungsangebote. Man zahlt pro Artikel. Unzufriedene Leser bekommen ihr Geld zurück. blendle.com/de

02 Readly

Figure



Ein „Spotify“ für Zeitschriften: Für eine Flatrate von 9,99 Euro pro Monat kann man so viele Magazine lesen, wie man will. Allerdings ist die Auswahl an deutschsprachigen Titeln noch recht überschaubar. de.readly.com

03 Instapaper

Figure



Die App funktioniert wie ein Offline-Reader. Sie zieht Websites auf das Smartphone oder Tablet. Inhalte sind dann auch ohne Empfang lesbar. www.instapaper.com

04 Pulse

Figure



Websites werden in reinen Text für das Smartphone umgewandelt. Zuvor legt man seine Favoriten fest. Auch Daten aus sozialen Netzwerken fließen bei „Pulse“ mit ein.

05 Pocket

Figure



Die App speichert Artikel und Texte aus dem Netz, damit man sie später offline – auch auf dem Smartphone – lesen kann. getpocket.com

06 Press Reader

Figure



Der Pionier auf diesem Gebiet: Mit der Lese-App können lokale Zeitungen aus aller Welt und in vielen Sprachen heruntergeladen werden. Von Albanien bis Zypern sind Länder vertreten. pressreader.com

07 Flipboard

Figure



Wie eine klassische Zeitung mutet „Flipboard“ an. Nur: Sie wählen zuvor die gewünschten Medien und Themen aus, auf die die App zurückgreifen soll. So haben Sie Ihre individuelle Zeitung. Auch geeignet für soziale Netzwerke.


Diese Folge aus unserer Reihe Wunder der Technik ist in Capital 08/2015 erschienen. Noch mehr Wunder der Technik gibt es hier: Die besten Apps und Websites für Kreative und Die besten Apps für den Energieverbrauch



Neueste Artikel