Die Höhle der LöwenWie ein 79-Jähriger zum Gründer wurde

Seite: 3 von 3
In seinem kleinen Wildgehege kamen Wild die Ideen für seine Gartengeräte
In seinem kleinen Wildgehege kamen Wild die Ideen für seine Gartengeräte

Er genießt das alles, auch die Aufmerksamkeit. Bei der Ausstrahlung im September saß er schon wieder in einem Fernsehstudio. Direkt nach der Sendung verkaufte er im Shoppingsender QVC seine Harke. Nach 15 Minuten waren 3000 Stück weg. In Baunach prasselten die Glückwünsche auf ihn ein. Beim Arzt wollte die ganze Praxis eine Harke, im Baumarkt begegnete er sich als lebensgroßer Pappaufsteller. Sein Gerät war innerhalb von 24 Stunden fast ausverkauft: 45.000 Exemplare abgesetzt. Dabei ist im Herbst nicht einmal Gartensaison.

Derzeit ruht der Vertrieb, aber er geht davon aus, dass er, sobald Nachschub da ist, wieder auftritt. Ansonsten tüftelt er gerade an zwei neuen Erfindungen, die er Dümmel anbieten will.

In der Küche klingelt Wilds Handy. Eine Frau von einer Produktionsfirma ist dran. Für eine ZDF-Sendung soll er „Mit 80 Jahren um die Welt“ reisen. Vier Monate wäre er unterwegs. Dass er nicht nur eine Harke verkauft, sondern auch sich selbst und den Traum vom aktiven Alter, ist Wild bewusst. Er lässt sich gern darauf ein. „Dass es für mich noch einmal so losgeht, ist doch großartig“, sagt er. „Es ist bloß gemein, dass ich nur so wenig Zeit habe. Um alle Pläne zu verwirklichen, bräuchte ich noch mal 79 Jahre.“