ErfolgWie Jeff Bezos zum reichsten Mensch der Welt wurde

Am 6. März 2018 war es so weit. Jeff Bezos löste Microsoft-Gründer Bill Gates als reichsten Mensch der Welt ab. Das US-Wirtschaftsmagazin „Forbes“ führte ihn auf Platz eins seiner Liste der reichsten Menschen 2018. Mehr als das: Der US-Amerikaner, der mit Amazon den Online-Handel revolutioniert hat, durchbrach eine Schallmauer.

Der 54-Jährige war mit einem damaligen Vermögen von 112 Milliarden Dollar der erste Mensch, der auf der „Forbes“-Liste den dreistelligen Milliardenbereich knacken konnte. Am 23. April 2018 lag sein Vermögen laut dem Wirtschaftsmagazin schon bei rund 127,2 Milliarden Dollar – schlappe 750 Millionen Dollar mehr als zum Börsenschluss des Vortages.

Bezos ist das Paradebeispiel eines Tech-Selfmade- Tycoons. Der Unternehmer aus Seattle kam als Sohn einer 17-jährigen Schülerin zur Welt. Mit vier Jahren adoptierte ihn sein Stiefvater Mike Bezos, ein kubanischer Einwanderer, der später als Ingenieur bei Exxon arbeitete. Wir zeichnen den Höhenflug des reichsten Menschen der Welt nach.