ManagementWie Deutschland glücklicher wird

Seite: 2 von 2

Andere machen es uns vor

Die Installation in Kopenhagen zeigt nach Aussage von Jim Daniell, Direktor International Reputation Management dieser Biermarke, die Essenz der modernen dänischen Gesellschaft, auf die sie auch als Unternehmen stolz sind. „Und dieser Kern spiegelt sich in unserem Unternehmensethos wieder: Glück ist ein Faktor, für den Dänemark steht, aber auch Fairness, Transparenz, Effizienz und Humor.“

Jaja, die Dänen… Warum ist es gefühlt so logisch, dass die Dänen glücklich sind? Dabei wohnen Sie doch nur ein paar Kilometer von uns entfernt? Ist doch klar, die … äh… ja… Was machen die denn jetzt eigentlich genau anders? 

Irgendetwas an deren Branding muss dafür gesorgt haben, dass wir keinerlei Schwierigkeiten haben, uns vorzustellen, die Dänen seien glücklich. Am Fußball kann es nicht liegen. Sie haben einfach sehr überzeugende Verkäufer. Dänemarks Bewohner sind sympathisch, freundlich, rücksichtsvoll, gelassen und höflich. Im Geschäftsleben, privat und im Urlaub. Nun gut und sie landen im Glücksranking einfach immer vorne. Das könnte der Grund für Ihr positives Markenimage sein.

Dänemark, das uns mit „Welcome tot he world’s happiest nation“ begrüßt, aber auch Costa Rica mit demselben Anspruch, nutzen bereits das „happy-branding“. Völlig legitim, finde ich. Man sollte mit seinen Vorteilen nicht hinterm Berg halten, vor allem, wenn es nicht nur einem selber, sondern auch anderen nutzt. Und das nicht nur beim Tourismus. Wer ein Produkt aus Dänemark kauft, der kauft auch ein kleines Stück vom Glück. Wer ein Auto aus Schweden kauft, den macht das im Übrigen auch glücklich, so verspricht es die Werbung.

Wie können wir Glück verkaufen?

Ein glückliches Deutschland beginnt bei Ihnen selber und Ihrer Umgebung. Werden Sie zum besten Verkäufer der Marke Deutschland! Fangen Sie an glücksbringende Werte in Ihre Leben zu integrieren und in Ihrer Umwelt und Ihrem Unternehmen zu leben! In meinem Buch „Wo geht’s denn hier zum Glück? Meine Reise durch die 13 glücklichsten Länder der Welt und was wir von ihnen lernen können“ begegnen Ihnen die Werte, die zu einer glücklichen Kultur führen: Vertrauen zum Beispiel, Transparenz, Wertschätzung, Toleranz und Respekt, aber auch persönliche Freiheit, Gelassenheit, Zeit und Humor.

Nur wenn Sie selber glücklich sind, können Sie Ihre Marke sympathisch vertreten.

Stellen Sie sich vor, die Welt würde mit jedem Produkt, das aus Deutschland kommt, nicht nur Perfektion, sondern auch ein wenig Sympathie und Glückseligkeit kaufen. Und an deutschen Flughäfen stünde: Willkommen in Deutschland, dem glücklichsten Land der Welt! Würde uns das schaden? Oder im Gegenteil, unserer ohnehin schon gefestigten Marke „Made in Germany“ noch ein paar extra Credits zufügen? Das neue Image, die unschlagbare Kombination zwischen Qualität und Sympathie. Deutsche Präzisionsmaschinen mit gelben Smileys auf kühlem Stahl? Warum nicht?

Foto: Peter Kirkeskov Rasmussen / Flickr (CC BY-NC-SA 2.0)