ManagementSo demotivieren Chefs ihre Mitarbeiter

Seite: 2 von 2

#6 Vetternwirtschaft

Auch Chefs können mit manchen Mitarbeitern besser als mit anderen. Ganz klar, sie sind ja auch nur Menschen. Doch Sympathie sollte kein Maßstab für die Beurteilung der Arbeit sein. Auch wirkt es sich katastrophal auf die Moral des Teams aus, wenn der Vorgesetzte die Mitarbeiter, mit denen er nicht so gut kann, öffentlich vorführt.

#7 Entscheidungen

Entscheidungen aus der Chefetage werden von den Mitarbeitern oft kontrovers diskutiert. Schnell heißt es, „die da oben“ oder „die in ihrem Elfenbeinturm“. Es scheint, als würden die Entscheidungen vorbei an der Basis getroffen. Wenn Mitarbeiter den Eindruck haben, sie werden vor Entscheidungen, die ihre Arbeit direkt betreffen, nicht einmal gehört, kann das zu einem starken Motivationsverlust führen.

#8 Zeitverschwendung

Ein normaler Arbeitstag ist eng getaktet. Umso ärgerlicher sind Zeitfresser, die nichts bringen. Meetings mit dem gesamten Team, wobei das Problem besser bilateral geklärt werden könnte. Ein Bombardement von Mails, das immer wieder aus der konzentrierten Arbeit herausreißt. Immer neue Aufgaben, obwohl die alten noch nicht erledigt sind. Wer nicht genügend Zeit findet, seine Aufgaben abzuarbeiten, der wird schnell demotiviert.

#9 Rumbrüllen

Manchmal kann einem schon der Kragen platzen. Auch dem Chef. Das kann passieren, sollte es aber nicht. Denn nichts ist unprofessioneller. Niemand lässt sich gerne anbrüllen, schon gar nicht vor Kollegen. Chefs die viel Brüllen, verlieren erst den Respekt im Team und anschließend das Team die Motivation. Denn wer möchte schon seine Energie und Zeit für jemanden verschwenden, der bei jeder Gelegenheit einen Wutanfall bekommt? Auch wenn es manchmal hektisch werden kann, muss immer ein sachlicher und professioneller Ton herrschen.

#10 Kommunikation

Chefs, die sich abschotten, unter sich bleiben, mit Feedback sparen und so gestresst sind, dass sie kaum zuhören können, geben den Mitarbeitern das Gefühl, sich nicht für sie zu interessieren. Demotivation ist dann nur eine Frage der Zeit.