ManagementVier einfache Tricks für mehr Motivation

Symbolbild: Frau im Büro
Symbolbild: Frau im BüroGetty Images

Anerkennung im Job ist der Motor für jeden Mitarbeiter. Die Formel ist einfach: Lob und Wertschätzung steigern die Motivation. Motivierte Mitarbeiter sind engagierter. Engagierte Mitarbeiter sind produktiver. Eine klassische Win-Win-Situation. Komisch, dass das noch nicht in allen Chefetagen angekommen ist. Vielleicht befürchtet der ein oder andere Manager der alten Schule, dass einige Mitarbeiter Lob mit Lohn gleichsetzen. Natürlich ist auch eine Gehaltserhöhung eine besondere Wertschätzung, aber es geht auch deutlich günstiger. Das National Business Research Institute in Texas hat vier einfache, aber effektive Wege aufgelistet.

#1 Persönliche Nachrichten

Der Kunde ist gewonnen, das Projekt abgeschlossen, das Jahresergebnis fällt gegenüber dem Vorjahr deutlich besser aus? Sie wissen, wem Sie das zu verdanken haben. Dem Team! Ein Dankeschön per Mail an alle ist nett gemeint, aber die Wirkung verpufft. Sie wirkt austauschbar. Ganz anders eine persönliche, von Hand geschriebene Nachricht. Wer schreibt, der bleibt. Das gilt auch für den Eindruck, den ein solcher Brief hinterlässt. Und er muss nicht einmal lang sein. Wenige, ehrliche Worte reichen, am besten personalisiert. Ein Satz über den jeweiligen Einsatz des Mitarbeiters, eine Erinnerung daran, wie er sich eingebracht hat. In Zeiten von Copy & Paste und Massenmails eine Aufmerksamkeit, die heraussticht.

#2 Lange Leine

Gewähren Sie Ihren Mitarbeitern die größtmögliche Freiheit. Je flexibler Sie Ihr Team schalten und walten lassen, um so produktiver ist es. Denn eine lange Leine ist der größte Vertrauensbeweis. Wer auf feste Arbeitszeiten besteht, zeigt nur, dass er seinen Leuten nicht vertraut. Und mal ehrlich: Was sagen acht oder zehn Stunden Anwesenheit eigentlich aus? Eben. Nichts! Wer auf sture Arbeitszeiten pocht, schafft keinen Anreiz, dass die Mitarbeiter schnell arbeiten. Und die, die trotzdem schnell arbeiten, werden für ihre Produktivität auch noch bestraft. Denn sofort landet die nächste Aufgabe auf dem Schreibtisch. Wenn sich aber schnelles, effektives Arbeiten lohnt, beispielsweise durch eine bessere Work-Life-Balance, dann gewinnen alle.

#3 Die Freiheit geb’ ich Dir

Toll, was heute alles technisch möglich ist. Die schöne neue Arbeitswelt steckt voller Annehmlichkeiten. Eigentlich. Viele Unternehmen sehen die Innovationen aber als Einbahnstraße. Ständige Erreichbarkeit. Mails rund die Uhr. „Können Sie noch einmal auf die Zahlen schauen? Die Dokumente finden Sie in der Cloud. Bräuchte ich bis morgen früh.“ Wer seine Mitarbeiter auch mal nach Feierabend oder am Wochenende einspannt, hat immerhin eines erkannt: Die Anwesenheit im Büro ist für die Erledigung der Arbeit nicht notwendig. Also lassen Sie los, und ihre Mitarbeiter da arbeiten, wo sie sich wohlfühlen. Und wenn es am Strand ist, im Café oder auf dem Sofa ist. Sie erreichen sie ja ohnehin. Egal wo.

#4 Ruheräume schaffen

Zahlen, Tabellen, Kalkulationen. Da flackern schnell die Augen. Pausen wirken dann Wunder. Am besten nicht am Schreibtisch. Schaffen Sie Ruheräume, eine Sofaecke, eine Teeküche mit kleinen Tischen. Sorgen Sie für Ablenkung und Entspannung. Vielleicht sogar für eine Liege für den kurzen Power-Nap am frühen Nachmittag. Ist der Akku wieder voll, geht es mit Vollgas zurück an die Arbeit.