UmfrageJobabsage: Woran eine Bewerbung scheitert

Eine Jobabsage kann viele Gründe haben
Eine Jobabsage kann viele Gründe habendpa

Am liebsten würde man bei jeder Jobabsage postwendend die Frage stellen: Warum? Woran bin ich letztlich trotz Einser-Abschluss, zwei Semestern Harvard University und mehrjähriger Berufserfahrung gescheitert? Schließlich will man einen möglichen Fehler nicht noch ein Dutzend Mal wiederholen. Wer es tatsächlich versucht, bekommt bei einer freundlichen HR-Managerin möglicherweise sogar ein ehrliches Feedback.

Wer die Nachfrage scheut oder noch nie eine Antwort darauf bekommen hat: Bitkom Research hat im Auftrag des Münchner Start-ups und HR-Softwareentwicklers Personio deutschlandweit rund 300 Personalverantwortliche aus kleinen, mittleren und großen Unternehmen befragt. Dies sind der Studie zufolge die 8 meistgenannten Gründe für das Scheitern der Bewerbung.

  • Bewerber erfüllt nicht die Kriterien der Stellenanzeige
  • Zu hohe Gehaltsvorstellungen
  • Fehlende Sympathie
  • Mangelnde Soft Skills
  • Unzureichende Berufserfahrung
  • Ungenügende Deutschkenntnisse
  • Mangelhafte Hard Skills
  • Unzureichende Arbeitszeugnisse

Die ersten beiden Punkte sind mit jeweils 97 Prozent gleichrangig und eindeutig die entscheidenden Gründe. Fehlende Sympathie nannten 75 Prozent der Befragten, zu schlechte Soft Skills 70 Prozent. Zu wenig Berufserfahrung war für 69 Prozent der Personaler ausschlaggebend für die Ablehnung.

Kaum von Bedeutung ist hingegen mangelnde Auslandserfahrung (4 Prozent). Weniger relevant sind auch ein unpassender Starttermin (11 Prozent), unzureichende Abschlussnoten (27 Prozent), mangelnde Reisebereitschaft (29 Prozent) und ungenügende Fremdsprachenkenntnisse (31 Prozent).

Kleinere Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern nennen zudem häufiger mangelhafte Soft Skills als Grund zur Nicht-Einstellung als größere Unternehmen. Während in kleineren Unternehmen in erster Linie die Geschäftsführung entscheidet, ist es in Großunternehmen meist eine gemeinsame Entscheidung von Personal- und Fachabteilung. In 4 von 10 Unternehmen lehnte eher die Personalabteilung Bewerbungen ab als die jeweilige Fachabteilung.

Ein Viertel der befragten Unternehmen erhält übrigens auch häufig oder sehr häufig eine Absage von Bewerbern noch während der Auswahlrundenphase. Die Hauptgründe dafür sind eine andere Stelle oder ein unzureichendes Gehalt.