ArbeitsweltIn diesen Ländern sind Job und Privatleben am besten miteinander vereinbar

Arbeiten, um zu leben oder leben, um zu arbeiten – zwischen diesen beiden Extremen liegt für viele Menschen eine gesunde Work-Life-Balance. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat für 37 Mitgliedsstaaten sowie drei zentrale Partnerländer (Brasilien, Russland und Südafrika) untersucht, wie es um das Verhältnis von Arbeit und Freizeit bestellt ist.

Länder mit bester Work-Life-Balance

Laut dem aktuellen „Better Life Index“ hat der durchschnittliche Vollzeitbeschäftigte in der OECD täglich 15 Stunden zur freien Verfügung (schlafen, essen, Hobbys, soziale Kontakte mit Familie und Freunden). Davon können viele Angestellte aber nur träumen. Elf Prozent der Beschäftigten arbeiten der Organisation zufolge pro Woche mindestens 50 Stunden. Am höchsten fällt der Anteil in der Türkei aus (33 Prozent). Männer sind mehr als doppelt so häufig von sehr langen Arbeitszeiten betroffen wie Frauen (15 beziehungsweise sechs Prozent).

Diese OECD-Länder bieten die beste Work-Life-Balance: