KolumneGute Vorsätze „reloaded“ – 4 Tipps, mit denen Sie es schaffen

Seite: 2 von 2

#3 Willenskraft stärken und Strategie für schwache Momente

Auch das Training der Willenskraft findet fernab der gemütlichen K-Zone statt. Die Willenskraft zapfen wir auf dem Weg zum Ziel immer wieder an, wenn das, was Sie sich vorgenommen haben, dem widerspricht, wozu Sie jetzt gerade spontan am meisten Lust hätten. Anstatt es sich mit der Packung Eiscreme beim Seriengucken bequem zu machen, verlangt Ihr Vorsatz durch den kalten Regen zu joggen. Der Schweinehund bekommt den Maulkorb, Willenskraft bedeutet hier kurzfristige und punktuelle Selbstüberwindung.

Wir dürfen uns nicht gehen lassen, bündeln unsere Kräfte und konzentrieren uns auf das Wunschgewicht-Ziel. Aufstehen, Turnschuhe und Regenjacke anziehen, loslaufen, obwohl die Netflix-Serie lockt. Doch auch um längerfristig Kurs zu halten, müssen wir den Sport monatelang gegenüber anderen attraktiven Alternativen abschirmen.

Und genau wie ein Muskel wird auch die Willenskraft durch Wiederholung gestärkt. Gemäß einer Studie verbessern Menschen, die ein neues Sportprogramm einüben, ihre Willenskraft derart, dass sie auch auf anderen Gebieten profitieren, die nichts mit Sport zu tun haben.

Und zwischendurch die Kraft, Lust und den Mut zu verlieren, gehört bei der Verwirklichung der guten Vorsätze zum Standardrepertoire. Was können wir bewusst tun, wenn die Verlockungen zu groß werden und garstige Schweinehunde im Rudel auftauchen?

Erfolgversprechend ist die „wenn – dann“ Strategie. Anstelle von Ausreden legen Sie sich von Anfang an schriftlich einen Plan B zurecht und fixieren diesen gut lesbar an einem prominenten Ort in Ihrer Wohnung oder im Büro. Wenn nach Feierabend das Sofa eine geradezu magnetische Ausstrahlung auf Sie hat, lesen Sie sich laut Ihre Motivationsstrategie vor: „Wenn ich zu lustlos bin, um zum Sport zu gehen, drehe ich meinen Lieblingssong auf volle Lautstärke und gehe aus dem Haus zum Training“. Oder: „Sobald ich Heißhunger auf Chips und Schokolade bekomme, schaue ich mir meine alten Fotos mit meiner Wunschfigur an, stelle mir alle Vorteile von meinem gesunden und schlanken Körper vor und trinke ein großes Glas Wasser.“

Ein weiterer Erfolgsgarant und Beschützer der guten Vorsätze: Suchen Sie sich Vorbilder und Verbündete. Sie bewundern die sportlichen Leistungen eines Profikickers oder schielen im Fitnessclub zum sportlichen Kollegen herüber? Ohne sich zu vergleichen eifern Sie deren Sportsgeist nach. Außerdem sind Mitstreiter wunderbar geeignet, um dranzubleiben. Wer sich am Vorabend verbindlich zur Laufrunde am Samstagvormittag verabredet, ist dazu angehalten zu seinem Wort zu stehen.

Und der vermeintlich banalste Tipp: Sofort loslegen. Der Anreiz der kurzen Dauer wirkt und sobald wir im Tun sind, hören wir erfahrungsgemäß ohnehin nicht auf .

#4 Etappenerfolge feiern und sich selbst belohnen

Um in diesem Jahr wirklich Ihre innigsten Vorhaben zu verwirklichen, bleiben Sie stark und stringent ohne dabei verbissen zu werden. Wer im Vorwege die Möglichkeit kleinerer Rückschläge einplant und sich dafür nicht verteufelt, wird auch langfristig seine Ziele verfolgen und bei kurzfristig zähflüssiger Motivation dranbleiben.

Und genau wie Sie bei langen Autofahrten zum Urlaubsort nach vielen Kilometern eine notwendige und wohltuende Pause einlegen, so sollten Sie auch auf der Reise zu Ihrem ideellen Wunschziel einen Boxenstopp planen. Wer Etappenziele würdigt und feiert, nimmt selbst steile Kurven bergauf mit Leichtigkeit und Souveränität.

Notieren Sie fortlaufend, was Sie bereits geschafft haben und lesen Sie sich regelmäßig Ihr Erfolgsmosaik durch. Seit drei Wochen haben Sie täglich einen Bogen um die Konditorei auf dem Arbeitsweg gemacht? Trotz Schneeregen haben Sie sich nach einem langen Sitzungstag noch auf den Weg gemacht, um am Rückenkurs im Sportverein teilzunehmen? Und: kein Erfolge feiern ohne Belohnung. Würdigen Sie Ihr Schaffen mit einer Kleinigkeit, mit der Sie schon länger liebäugeln. Beim Abnehmen wäre die XXL Pizza weniger angemessen, dafür vielleicht eine Massage oder neue Bodylotion mit Ihrem Lieblingsduft. Ganz wichtig, verlieren Sie niemals Ihr Ziel aus den Augen. Nehmen Sie sich täglich Minimum fünf Minuten Zeit, um sich die Verwirklichung Ihres Zieles vor Ihrem geistigen Auge in allen Farben auszumalen. Visualisierung motiviert und hält unseren Fokus auf Kurs. Viel Erfolg!