ThemaGrün macht glücklich

Monopoly-Spieler wissen es schon lange. Wer die Parkstraße besitzt, kann sich glücklich schätzen. Dass die Parkstraße neben der Schlossallee die teuerste Straße des Spiels ist, macht durchaus Sinn. Denn auch in der Realität steigert die Nähe der eigenen Wohnung zu einem Park die Zufriedenheit – und damit auch die Gesundheit.

Eine Forschergruppe um den DIW-Ökonomen Christian Krekel hat jetzt auf der Grundlage von Daten des Sozioökonomischen Panels (SOEP) und der Berliner Altersstudie herausgefunden, dass Menschen um so glücklicher sind, je näher sie an einer Grünfläche wohnen. Für die Studie wurden die Daten von 22.000 Einwohnern deutscher Großstädte aus den Jahren 2000 bis 2012 ausgewertet.

Weniger Diabetes

Besonders Senioren profitieren von der Nähe zu Parks. Laut Studie leiden ältere Menschen nachweislich weniger an Diabetes, Schlafstörungen und Gelenkschmerzen, wenn sich eine Grünfläche in unmittelbarer Nachbarschaft, also unter einem Kilometer Entfernung, befindet. Negativ auf die Zufriedenheit und Gesundheit wirkt sich laut der Forscher hingegen die Nähe zu Brachflächen aus.