ProduktivitätGeschäftsreise: Das ist am Flughafen wichtig

Am Flughafen fallen mitunter lange Wartezeiten an
Am Flughafen fallen mitunter lange Wartezeiten andpa

#1 Nichts vergessen?

Eine wichtige Geschäftsreise kann an Banalitäten scheitern – vergessene USB-Kabel oder Netzteile beispielsweise. In der Hektik zu Hause kann schon mal die beste Packliste versagen. Zum Glück lassen sich die meisten Utensilien am Flughafen noch schnell besorgen. Je wichtiger der Business Trip, desto sorgfältiger sollte der Reisende vor dem Boarding prüfen, ob er wirklich alles Nötige für den Flug dabei hat. Dazu gehört übrigens unter Umständen auch eine kleine Aufmerksamkeit für den Gastgeber beziehungsweise den Geschäftspartner am Zielort.

#2 Soul Food

Reisen ist stressig genug. Das leibliche Wohl ist deshalb vor allem auf Langstreckenflügen ein wichtiger Faktor, wie schnell man am Ziel in Bestform ist. Wer erst einmal nahezu ungenießbare Flugzeugmahlzeiten verdauen muss, beginnt die Geschäftsreise bereits mit Handicap. Der Flughafen ist deshalb die perfekte Gelegenheit um vorzusorgen. Das gilt vor allem vor der Reise mit Airlines, deren gastronomisches Angebot einen schlechten Ruf genießt. Manche Vielflieger spazieren gar mit Pizzakartons an Bord. Ganz so extrem muss der Proviant ja nicht ausfallen. Aber wer sich im Terminal noch schnell einige gesunde Snacks oder eine leckere Hauptmahlzeit besorgt, übersteht den langen Flug sehr viel besser.

#3 Arbeiten

Meist muss auf Geschäftsreisen am Flughafen noch schnell einiges erledigt werden. Letzte Termine werden bestätigt, das nächste Meeting vorbereitet. Zwei Dinge sind hier entscheidend: Internetzugang und Stromversorgung. Kluge Geschäftsreisende informieren sich vorab, wie es damit in ihrem Terminal aussieht. Dabei kommt es auf Feinheiten an. Manche Airports setzen ausschließlich auf USB-Ladestationen, an denen man mit Laptops nicht weiter kommt. Bei Free WiFi sind womöglich einige Seiten blockiert, beispielsweise YouTube. Auch der Datenschutz kann in öffentlichen Netzwerken zum Problem werden. Eventuell lohnt es sich, das Handy als WLAN-Hotspot für das Notebook zu nutzen. Wie das geht und ob das Datenvolumen dafür reicht, sollte bei Bedarf vorab geklärt werden.

#4 Lounge kann sich lohnen

Was viele Menschen nicht wissen: Der Zugang zur Lounge am Flughafen steht nicht nur Reisenden aus First und Business Class offen. Diverse Kredit- oder Mitgliedskarten öffnen ebenfalls die Türen zum Rückzugsraum mit gratis Essen, Getränken und vernünftigen Arbeitsplätzen. Der Zugang lässt sich oft auch schlicht erkaufen. Das lohnt sich bei längeren Zwischenstopps oder wenn vor dem Abflug unbedingt noch konzentriert gearbeitet werden muss. Der Lounge-Zutritt kostet auch nicht unbedingt die Welt. Die Sky Lounge am Frankfurter Flughafen etwa nimmt für drei Stunden 39 Euro oder 99 Euro für ein Tagesticket. Für acht Euro kann sogar geduscht werden.