GehaltSo viel verdienen wir in unserem Berufsleben

Symbolbild Geld
Symbolbild GeldPhoto by Christian Dubovan on Unsplash

Frauen haben im Jahr 2019 in Deutschland 20 Prozent weniger verdient als Männer. Sie bekamen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes mit durchschnittlich 17,72 Euro brutto in der Stunde 4,44 Euro weniger als Männer (22,16 Euro). Alarmierender lesen sich Zahlen zum sogenannten Gender Pay Gap indes noch, wenn sie auf das Lebenseinkommen umgerechnet werden, wie es das Onlineportal Gehalt.de getan hat. Ein Ergebnis: Über das gesamte Berufsleben gerechnet verdienen Männer rund 2,36 Millionen Euro, Frauen kommen in dieser Zeit nur auf rund 1,66 Millionen Euro.

Die Vergütungsexperten von Gehalt.de verglichen auf Basis von 740.984 Datensätzen die Brutto-Lebenseinkommen von Beschäftigten nach Qualifikation, Geschlecht und Führungsverantwortung sowie Branchen und Berufe. Hier sind vier weitere zentrale Ergebnisse:

#1 Ein Studium lohnt sich

Zwischen 24 und 30 Jahren verdienen Akademiker rund 45.500 Euro jährlich. Beschäftigte ohne Hochschulabschluss bekommen im Alter von 20 bis 25 zwar nur 30.500 Euro, beziehen aber früher ihr erstes Gehalt. Das kann die finanziellen Vorteile eines Studiums indes nicht kompensieren: Mit 35 Jahren haben Akademiker 593.000 Euro verdient, Beschäftigte ohne akademischen Abschluss 574.000 Euro.

#2 Master- bringt mehr als Bachelorabschluss

Wer einen Bachelor in der Tasche hat, startet mit rund 40.500 Euro Jahresgehalt. Masterabsolventen fangen später an zu arbeiten, verdienen dann aber direkt 48.400 Euro. Mit 40 Jahren haben die Master-Akademiker ein Lebenseinkommen von 910.100 Euro erzielt und damit die Bachelor-Akademiker (894.000 Euro) überholt. Am Karriereende beträgt die Differenz rund 300.000 Euro.

#3 Verdienstmöglichkeiten mit Ausbildung

Zwar werden Jobs für Akademiker grundsätzlich besser bezahlt als Ausbildungsberufe, doch in Führungspositionen können auch Beschäftigte mit einer Ausbildung gut verdienen – teils sogar mehr als Hochschulabsolventen. Führungskräfte in der Logistik, die früh Personalverantwortung übernehmen, können in ihrer Karriere bis zu 3,9 Millionen Euro beziehen. Key-Account Manager kommen auf 3,1 Millionen Euro. Erzieherinnen erhalten dagegen nur rund 1,6 Millionen Euro.

# 4 Branchenunterschiede

Die Unterschiede zwischen verschiedenen Branchen können immens sein: So bekommen Berufseinsteiger in Hotels und Gaststätten anfangs rund 26.000 Euro jährlich, bei Renteneintritt blicken sie auf 1,3 Millionen Euro. Beschäftigte in der Automobilbranche, die schon mit rund 40.800 Euro jährlich ins Berufsleben starten, haben dagegen schon mit 45 Jahren 1,39 Millionen Euro verdient. Bei Rentenbeginn beträgt ihr Gesamteinkommen rund drei Millionen Euro.

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden