Was ist gute Führung? Führungswissen ist Erfolgswissen

Symbolbild Management
Symbolbild Management
© Getty Images
Erfolg ist nie allein das Resultat von exzellentem Fachwissen. Nur in Kombination mit Führungswissen lassen sich die angepeilten Ziele erreichen, erklärt Frank Arnold in seiner Kolumne

Eine ganz wesentliche Unterscheidung ist viel zu wenigen Menschen bewusst: Der Unterschied zwischen Führungswissen einerseits und Sach- und Fachwissen andererseits. Jede Disziplin hat ihr spezifisches Fach- und Sachwissen. Egal ob Kunst, Musik, Kultur, Sport, Medizin, Militär, Wissenschaft, Verwaltung, Bildung, Politik oder natürlich die Wirtschaft – sie alle erfordern jeweils völlig unterschiedliche Kenntnisse und Fähigkeiten, um sich auf dem jeweiligen Gebiet fach-und sachkompetent zu bewegen.

Frank Arnold schreibt über die Frage: Was ist gute Führung?
Frank Arnold schreibt über die Frage: Was ist gute Führung?
© PR

Und selbst innerhalb einer Disziplin unterscheidet sich das jeweils erforderliche Sach- und Fachwissen mitunter stark. Das ist so offensichtlich, dass man es eigentlich nicht erwähnen müsste, wäre da nicht noch das Führungswissen, das in seiner Bedeutung für Leistung und Ergebnisse stark unterschätzt wird. Was nämlich vielen Menschen nicht bewusst ist, ist die Tatsache, dass sich zwar das Sach- und Fachwissen der Disziplinen deutlich unterscheidet, das Führungswissen hingegen, das benötigt wird, um zu Leistung und Ergebnissen zu gelangen, immer gleichbleibt.

Führungswissen verhilft Fachwissen zur Leistung

Diese Erkenntnis ist von ganz entscheidender Bedeutung, weil sie bewusst macht, dass der Erfolg von Menschen niemals alleine durch exzellente Sach- und Fachkenntnisse zu erlangen ist. Man muss eben auch unbedingt wissen, wie man dieses Sach- und Fachwissen in Leistung und konkrete Ergebnisse umsetzt, wie man also Ziele erreicht. Das geht nicht ohne Führungswissen.

Umgekehrt klappt es übrigens ebenso wenig. Es ist nicht ausreichend, über exzellente Führungskenntnisse zu verfügen, ohne Sach- und Fachkenntnisse in dem entsprechenden Anwendungsgebiet zu haben. Kompetente und wirksame Führungskräfte verfügen daher sowohl über solide und profunde Führungskenntnisse als auch über umfassendes Sach- und Fachwissen.

Zwei Seiten der gleichen Medaille

Die beiden Wissensgebiete gehören für Leistung und Ergebnisse untrennbar zusammen wie die zwei Seiten einer Medaille. Die folgende Abbildung veranschaulicht diesen Zusammenhang:

Was ist gute Führung?: Führungswissen ist Erfolgswissen

Das Wissensgebiet wirksame Führung umfasst vier wesentliche Bereiche:

  • Führung der eigenen Person
  • Führung von Menschen
  • Führung des Unternehmens (oder der Organisationen)
  • Führung von Innovationen

Wenn Sie Führungswissen einerseits und Sach- und Fachwissen andererseits zusammenführen, sehen Sie, dass diese sich ergänzen – mehr noch: Für Erfolg bedingen sich die beiden Themen. 

Augenmaß ist gefordert

Selbstverständlich benötigt nicht jeder, der in einem Unternehmen arbeitet und wirksam sein will, Führungskenntnisse in gleichem Umfang und in gleicher Tiefe. Hier ist eben Augenmaß gefordert. Je nach Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten wird Führungswissen in unterschiedlichem Ausmaß für die Person erforderlich sein, ebenso wie Sach- und Fachwissen der Disziplinen. Man benötigt für Erfolg aber eben beides. 

Denkanstoß für heute:

  • Welches Führungswissen oder welches Fach- und Sachwissen wollen Sie in diesem Jahr weiterentwickeln? 

Dr. Frank Arnold ist Bestsellerautor sowie Berater für Unternehmens- und Führungskräfteentwicklung. Arnold beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Frage: Was ist gute Führung? Seine gleichnamige Kolumne erscheint wöchentlich an dieser Stelle und kann auch als Newsletter abonniert werden. Von Frank Arnold erschien bei Capital bereits die Artikelserie „Mein bester Rat“.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel