MilliardärinnenDas sind die reichsten Frauen 2021

2020 war der Club der Milliardärinnen noch geschrumpft. In der Corona-Pandemie zählte das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ hingegen weltweit 36 Prozent mehr superreiche Frauen. Ihre Zahl stieg zum Stichtag 5. März 2021 laut dem aktuellen Milliardärs-Ranking von 241 auf 328. Damit fiel das Wachstum unter den Frauen höher aus als unter allen Dollar-Milliardären (plus 24 Prozent). Dennoch lautet auch 2021 das Fazit: Nicht mal jeder neunte Milliardär weltweit ist weiblich. Die meisten der zehn reichsten Frauen der Welt haben ihr Vermögen geerbt oder in einer Scheidung aus dem gemeinsam erarbeiteten Vermögen erhalten.

Reichste Frauen der Welt werden reicher

2020 war für die Superreichen ein Boom-Jahr sondergleichen. Das schlug sich auch bei den Frauen nieder. Ihr Gesamtvermögen stieg den Berechnungen zufolge binnen zwölf Monaten um fast 60 Prozent auf 1,53 Billionen Dollar. Das Plus von 570,7 Mrd. Dollar entsprach fast dem kombinierten Vermögen der vier reichsten Menschen der Welt. Der Großteil ging auf gestiegene Aktienkurse zurück.

Rund drei von vier der weiblichen Neuzugänge auf der Milliardärs-Liste waren noch nie in dem Ranking vertreten. Zu den 61 Newcomerinnen gehörte beispielsweise Whitney Wolfe Herd, Mitgründerin der Dating-App Bumble, die im Februar 2021 an die Börse gegangen war. Herd wurde mit 31 Jahren zur jüngsten Selfmade-Milliardärin der Welt. Eine weitere Newcomerin konnte aus dem Stand in die Top 10 vorstoßen und verdrängte dort unter anderen die laut „Forbes“ reichste Frau Deutschlands. Eine Milliardärin spendete ein Vermögen und wurde trotzdem reicher. Und auch an der Spitze sorgte die Corona-Pandemie für neue Verhältnisse.

Dies sind laut „Forbes“ die reichsten Frauen der Welt 2021: