Karriere7 Dinge die man bei Affären im Büro beachten sollte

So manches Paar hat sich im Büro gefunden
So manches Paar hat sich im Büro gefundendpa

Es knistert wieder im Büro. Mit den ersten Sonnenstrahlen tanzen die Hormone um die Wette. Auch im Meeting, am Kopierer oder in der Kantine. Doch ist das wirklich eine kluge Idee? Worauf sich Kollegen gefasst machen müssen, wenn Amor scharf schießt.

#1 Nichts überstürzen

Geht da was? Der kleine Plausch im Fahrstuhl war doch mehr als reiner Smalltalk? Bevor Sie glauben, jedes nette Wort ist bereits eine Flirtattacke, lassen Sie sich lieber Zeit. Sie haben keinen Zeitdruck. Ihre Kollegen sehen Sie jeden Tag – anders als im Urlaub. Nichts könnte peinlicher sein, als Signale falsch zu deuten.

#2 metoo

Den Hashtag wollen Sie doch nicht am Revers heften haben. Wenn Sie merken, Sie kommen mit ihren Flirtversuchen nicht weiter, lassen Sie es. Dauerbombardement per Mail, rein zufällige Treffen im Kopierraum oder im Fahrstuhl, können zwar nett gemeint sein, aber falsch ankommen. Der Grat zur Belästigung ist schnell überschritten. Das gilt besonders für Vorgesetzte.

#3 Dates tarnen

Ein großer Vorteil ist es, das Sie sich ungeniert zum Essen verabreden und das Date als Arbeitsessen tarnen können. Gegenüber den Kollegen, aber auch gegenüber dem Schwarm selbst. Schnell merken Sie, ob die Arbeit wirklich das wichtige Thema zwischen ihnen ist. Und wenn sich herausstellt, dass die Chemie nicht stimmt, endet das ganze nicht in einer peinlichen Stammelei, sondern eben wieder in einem Arbeitsessen. Wie praktisch.

#4 Diskretion wahren

Es bleibt nicht bei dem ersten Mittagessen. Mittlerweile treffen Sie sich auch nach Feierabend. Aus dem Flirt ist eine Büroromanze geworden. So gern Sie auch Ihr Glück in die Welt schreien wollen, tun Sie es nicht. Zumindest nicht gleich in den ersten Tagen. Liebesbeziehungen am Arbeitsplatz sind das Tratschthema Nummer eins auf den Fluren. Erst wenn Sie sich einer Beziehung sicher sind, sollten Sie Kollegen und Vorgesetzte einweihen. Mittlerweile sind Partnerschaften unter Kollegen auch nicht mehr verpönt. Im Gegenteil. Die Mitarbeiter haben einen Grund mehr, gut gelaunt zur Arbeit zu kommen.

#5 Intimitäten vermeiden

Auch wenn die Liebe noch so frisch ist, verzichten Sie auf Intimitäten wie Küsse oder Händchenhalten. Egal, was Sie nach Feierabend miteinander anstellen, im Büro sollten sie sich professionell verhalten.

#6 Arbeit und Privates trennen

Sollten Sie in einem Team zusammen arbeiten, ist es nicht verkehrt, wenn einer von Ihnen das Team wechselt. So fällt es Ihnen leichter, Arbeit und Privates zu trennen. Sie haben doch nach Dienstschluss besseres zu tun, als weiterhin über die Arbeit zu sprechen. Und bei der Arbeit sollte der Hausputz auch nicht zwischen Ihnen stehen.

#7 Reiz des Verbotenen

Beziehungen am Arbeitsplatz sind eine Sache, Affären eine andere. Der Reiz liegt oft im Verbotenen, bei gebundenen Partnern entsteht selten eine langfristige Beziehung daraus. Wenn beide damit umzugehen wissen, ist es okay. Oft kommt es aber anders. Und dann ist der Rosenkrieg kaum noch abzuwenden. Verständlich, dass der Chef wenig Interesse daran hat, dass das Schlachtfeld in sein Unternehmen verlegt wird. Und der Flurfunk wird in Dauerschleife senden. Seien Sie sicher. Schlimmer ist es nur noch, wenn die Partner nicht auf Augenhöhe in der Firmenhierarchie stehen. Neid, Mussgunst, Klatsch und Tratsch sind die Folge. Im Extremfall hilft dann nur ein Arbeitswechsel.