KarriereDiesen Führungsstil bevorzugen Chefs weltweit

Der Führungsstil eines Vorgesetzten ist entscheiden für das Betriebsklima
Sanft oder hart: Der Führungsstil eines Vorgesetzten ist entscheiden für das BetriebsklimaPixabay

Führungsstil ist offenbar nicht nur eine Frage des Charakters. Auch die Traditionen eines Landes können den Ton bestimmen, der zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern herrscht.

Das Meinungsforschungsinstitut YouGov wollte wissen, wie sich der Führungsstil im internationalen Vergleich unterscheiden. Dazu wurden nach eigenen Angaben mehr als 4500 Führungskräfte aus neun westlichen Ländern befragt. Die Online-Erhebung fand vom 11. Dezember 2018 bis 12. Februar 2019 statt. Die Teilnehmer konnten zwischen drei Grundmodellen wählen. So schnitten die Führungsstile ab.

Führungsstil #3 Autokratisch

Dieser Ansatz war insgesamt am unpopulärsten. Allerdings ist ein nicht unerheblicher Anteil von Führungskräften der Meinung, dass Angestellte in erster Linie tun sollen, was man ihnen sagt. Am meisten Anhänger fand dieses Modell in der Umfrage in Australien und Kanada.

Dort sprach sich mehr als jeder siebte Befragte (17 Prozent) für den autokratischen Führungsstil aus. Auf dem dritten Platz folgte Frankreich mit 15 Prozent. Interessant: Mit Abstand die wenigsten Anhänger hat der autoritäre Führungsstil im Vereinigten Königreich. Dort konnten sich gerade einmal sechs Prozent damit anfreunden.

Führungsstil #2 Laissez-faire

Die meiste Freiheit genießen Angestellte offenbar in Dänemark. 30 Prozent der dort befragten Führungskräfte sprachen sich für den Laissez-faire-Ansatz aus. Auf Platz zwei folgte Schweden mit 22 Prozent.

Am unbeliebtesten war der „Lass sie mal machen“-Grundsatz naheliegenderweise in den „autoritären“-Staaten Australien und Kanada. Dort plädierten nur jeweils 14 Prozent für diesen Führungsstil.

Führungsstil #1 Demokratisch

Für die meisten Führungskräfte ist die Beziehung zu den Angestellten ein Geben und Nehmen. In allen Ländern sprach sich mindestens jeder zweite Befragte für dieses Modell aus. Am höchsten war die Zustimmung im Vereinigten Königreich (75 Prozent), in den USA (68 Prozent) und Spanien (67 Prozent). Den geringsten Anteil gab es in Dänemark, wo sich ja aber 30 Prozent für den Laissez-faire-Ansatz ausgesprochen hatten.

Deutschland lag übrigens bei allen Führungsstilen im Mittelfeld. 66 Prozent der Befragten votierten für den demokratischen Führungsstil. 16 Prozent lassen ihre Angestellten weitgehend eigenverantwortlich arbeiten. 13 Prozent interpretieren die Chefrolle autokratisch.