BerufDiese Menschen beeinflussen die Karriere

Eine Teambesprechung auf der Arbeit.
Freund oder Feind? Kollegen beeinflussen die Karriere der Deutschen erheblich. Pixabay

Was war der wichtigste Mensch in Ihrer Karriere? Diese interessante Frage hat das Karrierenetzwerk LinkedIn Arbeitnehmern in Deutschland gestellt. Bei der Mehrheit waren es bis zu fünf Personen, die bei Berufswahl, Karrierewechsel oder Weiterentwicklung maßgeblich Einfluss genommen haben. Die 2018 erstellte Umfrage zeigt, wie oft bereits ein Schülerpraktikum die Berufswahl bestimmen kann. Sie verdeutlicht aber auch: Viele Deutsche mögen ihren Konkurrenten lieber als ihren Mentor.

Die wichtigsten „Karriere-Influencer“

Das Meinungsforschungsinstitut Censuswide hat im Auftrag von LinkedIn 2.004 Arbeitnehmer in Deutschland befragt. Etwa jeder Dritte konnte den eingeschlagenen Berufsweg nicht auf eine einzelne Person zurückführen. Der Rest nannte diese Menschen als „Karriere-Influencer“:

  • Betreuer während des Praktikums: 13 Prozent
  • Lehrer: 12 Prozent
  • erste Chefin: 12 Prozent
  • aktuelle oder frühere Vorgesetzte: 12 Prozent
  • Kollegen: 7 Prozent
  • Mentoren: 3 Prozent

Das schlechte Abschneiden von Mentoren liegt vermutlich daran, dass dieses Konzept in Deutschland kaum verbreitet ist. 25 Prozent der Befragten verfügen über einen „Cheerleader“ oder Mentor am Arbeitsplatz, der ihren Werdegang aktiv vorantreibt. Das ist laut LinkedIn der niedrigste Wert in allen untersuchten Ländern. Die deutschen Beschäftigten setzten dem Mangel einen gesunden Konkurrenzkampf entgegen.

Konkurrenz belebt die Kariere

29 Prozent gaben an, sie hätten bei der Arbeit einen Rivalen, mit dem sie sich im direkten Wettkampf sehen. Die überwiegende Mehrheit sieht das positiv und findet: Konkurrenz belebt die Karriere. Sie spornt zu mehr Erfolg (68 Prozent) und härterer Arbeit (36 Prozent) an. „25 Prozent fühlen sich angetrieben, vor ihrem Konkurrenten befördert zu werden“, fand LinkedIn heraus. Nur rund die Hälfte der Befragten (53 Prozent) hätte lieber einen Mentor als einen Rivalen.

Kollegen können aber auch auf sanfterem Weg positiv bei der Karriere helfen. Jeder Zweite hat bei der Arbeit eine Freundin oder einen Kumpel. Die helfen dabei, besser durch den Tag zu kommen (81 Prozent), den Stress in Grenzen zu halten (66 Prozent) und sorgen insgesamt für mehr Selbstbewusstsein (61 Prozent). Das wirkt sich direkt positiv auf die Karriere, wie 56 Prozent der Befragten meinten.