KarriereDie schlimmsten Fehler am ersten Arbeitstag

Begrüßung eines neuen Kollegen
Begrüßung eines neuen KollegenGetty Images

Vor dieser Bewährungsprobe schlottern insgeheim sogar selbstbewussten Menschen ein wenig die Knie. Der erste Arbeitstag ist eine emotionale Ausnahmesituation. Nur selten ist es im Erwachsenenleben derart wichtig, auf einem so fremden Terrain einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Leider ist der Einstand im neuen Job nur so mit Fehlerquellen gespickt. Da kann der erste Arbeitstag schnell zum Albtraum werden.

Der Werbeartikelhersteller 4imprint wollte wissen: Vor welchem Fauxpas fürchten sich Angestellte bei einem neuen Job am meisten? Dazu ließ die Firma im April 2018 knapp 3000 Menschen in Großbritannien befragen. Dies war die Top 15:

#1 Sofort den Namen eines neuen Kollegen vergessen

#2 Jemanden mit falschem Namen ansprechen

#3 Zu nervös sein

#4 Kein Computer/Schreibtisch vorhanden

#5 Aus Nervosität etwas Dummes sagen

#6 Falsche Adresse für die Arbeitsstätte

#7 Völlig overdressed im Vergleich zu Kollegen

#8 Höllische Schmerzen durch zu enge Schuhe

#9 Ein simpler Sachverhalt muss mehrmals erklärt werden

#10 Wegen Straßenverkehrs zu spät kommen

#11 Erfahren, dass man nicht die erste Wahl für die Stelle war

#12 Den Zugangscode zum Büro vergessen

#13 Wegen Problemen im öffentlichen Nahverkehr zu spät kommen

#14 Während eines Gesprächs ins Fettnäpfchen treten

#15 Total underdressed auftauchen

Vorbereiten auf den ersten Arbeitstag

Einige Antworten doppeln sich und manche Ängste („Tee falsch zubereiten“) sind sehr spezifisch für Großbritannien. Die Liste unterstreicht aber: Es sind vor allem Nervosität, falscher Dresscode, Unpünktlichkeit und mangelnde Vorbereitung, die den ersten Arbeitstag zum Reinfall machen können.

Wer hier vorab gegensteuert, beschert sich selbst den besten Start in den neuen Job. Dazu gehört:

  • planen Sie ein komfortables Zeitpolster ein (etwa 30 Minuten früher am Büro ankommen)
  • erkundigen Sie sich über den Dresscode, studieren Sie Fotos auf der Unternehmensseite, halten Sie das Outfit variabel (Krawatte oder Jackett können abgelegt werden)
  • bei aller Nervosität: Sie haben den Job aus gutem Grund bekommen; zeigen Sie jetzt, was Sie können