Interview"Die klassische Management-Hierarchie hat ausgedient"

Seite: 5 von 5

Und ist denn jedes Unternehmen bereit für Holokratie?

Nein.

Welche sind es nicht?

Es ist eine Kosten-Nutzen-Abwägung. Wenn eine Firma eher kurzfristige Ziele verfolgt, ist es den Aufwand nicht wert. Und vor allem braucht es eine ehrliche Einschätzung, ob die Unternehmensführung selbst, die Leute ganz oben an der Spitze wirklich bereit dazu sind.

Einige wollen ihre Chefrolle vermutlich letztlich doch nicht ganz aufgeben?

Der ganz oben muss wirklich bereit sein, es auch selber vorzuleben. Damit steht und fällt alles.

Sie sind mittlerweile sehr erfolgreich mit der Verbreitung Ihrer Theorie. Aber wie steht es denn wirtschaftlich um Ihre eigene Firma, die mit dem System läuft?

Meiner Firma geht es gut. Aber vor allem geht es auch vielen anderen Firmen gut, die das System eingeführt haben.

Gibt es Dinge, wo Sie komplett falsch lagen, zum Zeitpunkt, wo sie das Buch geschrieben haben? Und mittlerweile komplett anders sehen?

Oh ja, wir haben viel gelernt, wie man die Einführung von Holacracy besser unterstützen kann. Leider habe ich nicht viel darüber in dem Buch geschrieben. Das müsste ich überarbeiten. Wir haben unsere Methoden im Laufe der Jahre immer wieder verändert. Holacracy ist ein Open-Source-System. Es gibt eine Reihe von Regeln für das Spiel. Aber es wird sich immer weiter entwickeln und angepasst werden durch das Feedback der Nutzer und der Community.