ErfolgDie größten Fehler bei Präsentationen

Symbolbild Präsentation
Symbolbild PräsentationGetty Images

Fehler #1: Tempo

Nicht nur Schnellsprecher legen bei Vorträgen gern ein zu hohes Tempo vor. Nervosität lässt uns auch sprachlich oft die Flucht nach vorn antreten. Der tosende Redefluss hat aber zwei große Nachteile: Die Zuhörer können dem Vortrag kaum folgen und dem Redner bleibt keine Zeit zum Denken. Im Zweifel kann es hilfreich sein, einen Testlauf der Präsentation mit dem Handy aufzuzeichnen. Vermutlich werden Sie überrascht sein, wie viel sich an dem eben noch scheinbar so perfekten Vortrag verbessern lässt.

Fehler #2: Zu trocken

Klar: Ein Vortrag im beruflichen Umfeld ist keine Unterhaltungsshow. Aber wenn es für die Zuhörer am Ende effektiver gewesen wäre, das Gesagte in Schriftform zu erhalten, hat der Vortrag seinen Zweck verfehlt. Es geht hier nicht nur darum, Fakten und Wissen zu vermitteln. Machen Sie deutlich, warum Sie selbst an dem Thema interessiert sind. Konkrete Beispiele aus dem Arbeitsalltag oder persönliche Anekdoten können helfen, die Zuhörer emotional einzubeziehen. Das ist kein New-Age-Humbug, sondern gesunder Menschenverstand. Welche Vorlesungen oder Seminare haben Sie damals an der Universität am meisten mitgerissen? Eben.

Fehler #3: Überfordern

Ja, Ihre Zuhörer beherrschen vermutlich die Grundrechenarten. Nein, Kopfrechnen hat bei einer Präsentation nichts verloren. Ein Vortrag darf die Zuhörer zwar gern herausfordern, aber nie überfordern. Es ist Ihr Job, komplexe Sachverhalte so simpel wie möglich darzustellen. Stellen Sie sich einfach vor, Sie müssten einen Fakt auf Twitter erklären (gern in Zeiten des 140-Zeichen-Limits).

Fehler #4: Slides

Visuelle Unterstützung ist immer eine gute Idee, um abstrakte Fakten zu veranschaulichen. Wenn aber der Vortrag zur nahezu stummen Power-Point-Präsentation verkommt, hätte es auch eine Rundmail mit Anhang getan. Für Folien gilt derselbe Grundsatz wie beim gesprochenen Wort: So einfach wie möglich. Riesige Balkendiagramme mit winziger Schrift, die sich in Windeseile abwechseln, helfen niemandem weiter.

Fehler #5: Vorbeireden

Gute Vorträge sind kein Selbstzweck. Sie müssen auf die Zuhörer zugeschnitten sein. Da macht es schon einen großen Unterschied, ob Sie ein Projekt Kollegen aus Ihrem Fachbereich vorstellen oder es der gesamten Belegschaft präsentieren. Der Vortrag sollte sich generell an den am wenigsten eingeweihten Zuhörern orientieren.