MilliardäreDas sind die reichsten russischen Oligarchen

Auch Russlands Oligarchen sind nicht immun. Das Vermögen der zehn reichsten Menschen des Landes hat sich laut „Forbes“ binnen eines Jahres um 27 Mrd. auf 152 Mrd. US-Dollar verringert. Damit sind sie in guter Gesellschaft. Weltweit war jeder zweite Milliardär der „Forbes“-Reichenliste zum Stichtag 18. März 2020 „ärmer“ als ein Jahr zuvor. Den russischen Superreichen haben laut dem US-Magazin der Ölkrieg mit Saudi-Arabien, der schwache Rubel und erste Auswirkungen der Corona-Krise zugesetzt. Hinzu kommt aktuell eine Naturkatastrophe jenseits des Polarkreises. Trotzdem gilt: Reichtum ist in Russland krisensicherer als in anderen Teilen der Welt.

Russische Milliardäre sind superreich

Es gibt zwar einen neuen reichsten Mann in Russland. Keiner der zehn Spitzenreiter aber musste laut der „Forbes“-Analyse seinen Platz in der Bestenliste räumen. Dass Wladimir Putins Reich anders tickt, zeigt sich schon an dem Vergleich mit den USA. Die Vereinigten Staaten zählen laut „Forbes“ aktuell 614 Milliardäre. Russland hat nur 99 Superreiche vorzuweisen. In den USA kommt ein Milliardär auf rund 500.000 Einwohner. In Russland ist es ein Milliardär je 1,5 Millionen Einwohner. Russische Tycoons sind also rarer gesät, dafür sind sie ungleich vermögender. Während auf jeden US-Superreichen im Durchschnitt knapp 5 Mrd. Dollar entfallen, sind es bei den Russen fast 40 Mrd. Dollar.

Die reichsten Männer der USA haben ihr Geld mit Innovationen und der Kaufkraft der Bevölkerung gemacht. In Russland sind Bodenschätze und gute Beziehungen zum Kreml der Weg an die Spitze. Und während die Liste der deutschen Superreichen von Erben dominiert wird, sind alle Tycoons der 1990 gegründeten Russischen Föderation Self-Made-Milliardäre.

Dies sind die zehn reichsten Männer Russlands: