VG-Wort Pixel

Beste Arbeitgeber Stadtwerke Düsseldorf – sozial und lokal engagiert

Eine E-Auto-Ladestation der Stadtwerke Düsseldorf
Eine E-Auto-Ladestation der Stadtwerke Düsseldorf. Das Versorungsunternehmen baut in der Landeshauptstadt die Ladeinfrastruktur aus
© IMAGO / Michael Gstettenbauer
Was denken Sie über Ihr Unternehmen? Auf der Suche nach den „Attraktivsten Arbeitgebern der Stadt“ hat Statista bei Tausenden Beschäftigten nachgefragt: Wer bietet gute Karrierechancen? Wer setzt auf Nachhaltigkeit und soziales Engagement? Und wem liegt das Wohl der Belegschaft am Herzen? Gemeinsam mit Capital wurden die diesjährigen Sieger gekürt. Einer von ihnen: die Stadtwerke Düsseldorf

Mit ihren rund 1200 Mitarbeitern versorgen die Stadtwerke Düsseldorf täglich rund 600.000 Menschen mit Strom, Erdgas, Wärme und Wasser. Außerdem sind die kommunalen Versorgungsbetriebe auch für die Entsorgung und Mobilität in der NRW-Landeshauptstadt zuständig.

Das Unternehmen blickt dabei auf eine 150-jährige Firmengeschichte zurück. Seit 80 Jahren sind die Stadtwerke Düsseldorf außerdem ein Ausbildungsbetrieb. Azubis können zum Beispiel zu Mechatronikerinnen und Mechatronikern oder zu Elektronikerinnen und Elektroniker für Betriebstechnik angelernt werden. Um potenzielle Bewerber von sich zu überzeugen, setzt das Versorgungsunternehmen dabei mittlerweile auf besonders ungewöhnliche Methoden: Bewerbungsgespräche können da schon mal beim Dauerlauf am Rhein, beim Tretboot-Fahren oder beim Spielen an der Videokonsole stattfinden. „Die Stadtwerke verzichten auf eine klassische Bewerbung zugunsten eines Kennenlernens in lockerer Atmosphäre“, erklären die Stadtwerke auf ihrer Firmen-Homepage.

Viele Düsseldorfer kennen den Versorger vor allem durch ihr Engagement in der Landeshauptstadt. Die Stadtwerke unterstützen etwa soziale Projekte, Sportvereine wie Fortuna Düsseldorf oder die DEG oder werden als Veranstalter aktiv, etwa vom Beachclub im Nordpark, den Open-Air-Hofgartenkonzerten oder dem Kö-Lauf. Soziales Engagement ist dabei auch für die Belegschaft von Bedeutung. Angesichts des Krieges in der Ukraine spendeten die Beschäftigten im April 50.000 Euro an das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe. Die Stadtwerke Düsseldorf haben die Summe noch einmal verdoppelt.

Damit Düsseldorf bis 2035 klimaneutral wird, kommt auch Unternehmen wie den Stadtwerken eine Verantwortung zu. Im Unternehmen setzt der Versorger deshalb schon auf E-Autos und Pedelecs. 1998 gab es für die Bemühungen, möglichst klimafreundlich zu arbeiten, vom TÜV Rheinland das Zertifikat „als umweltorientiert arbeitendes Unternehmen“. Seit 2020 arbeiten die Stadtwerke außerdem am Projekt „Zukunftsviertel“. In Unterbilk Friedrichstadt soll es als Vorbild für die „klimaneutrale Stadt bis 2035“ gelten und setzt deshalb etwa auf Schnellladesäulen für E-Fahrzeuge und Photovoltaik-Anlagen.

Das Ranking „Attraktivste Arbeitgeber der Stadt“ beruht auf einer Umfrage von 500 Arbeitgebern aus 25 Städten. Rund 13.300 Arbeitnehmer, die entweder in den Städten oder in einem Umkreis von 25 Kilometern wohnen, hat Statista im März und April 2022 zu diesem Zweck befragt. Die Teilnehmer bewerteten dabei nicht nur ihr eigenes Unternehmen, sondern konnten auch Feedback zu anderen lokalen Firmen abgeben. Die Befragten beurteilten auch, ob sich Unternehmen am Standort wirtschaftlich und sozial engagieren – und ob sie gegenüber der Belegschaft und Geschäftspartnern sozial verantwortlich handeln. Die kompletten Ergebnisse der Umfrage finden Sie hier.



Neueste Artikel