Karriere9 Gründe für eine Gehaltserhöhung

Eine junge Frau studiert ihre Gehaltsabrechnung
Verdiene ich genug? Eine junge Frau studiert ihre GehaltsabrechnungGetty Images

Guter Lohn für gute Arbeit: Eigentlich ist Marktwirtschaft ganz simpel. Viele Berufstätige wünschen sich zwar ein höheres Gehalt und finden das auch gerechtfertigt. Sie sind trotzdem unsicher, wie die Forderung begründet und umgesetzt werden kann. Eine Umfrage des Personaldienstleisters Robert Half legt nahe: Der Job- und Stellenwechsel ist der sicherste Weg zu mehr Gehalt.

9 Top-Gründe für eine Gehaltserhöhung

Für die Arbeitsmarktstudie 2018 von Robert Half wurden den Angaben zufolge 1000 Büroangestellte in Deutschland befragt. Sie hatten in den vergangenen fünf Jahren einen neuen Job gesucht. Dies waren die häufigsten Antworten auf die Frage: „Was war der Grund für Ihre letzte Gehaltserhöhung?“

  1. Jobwechsel zu einem neuen Arbeitgeber: 18 Prozent
  2. Unternehmensweite Gehaltserhöhung: 16 Prozent
  3. Interner Stellenwechsel oder Beförderung: 16 Prozent
  4. Neuer Tarifvertrag: 11 Prozent
  5. Positive Unternehmensentwicklung: 10 Prozent
  6. Zielerreichung: 9 Prozent
  7. Beschäftigungsdauer: 8 Prozent
  8. Zusätzliche Aufgaben: 6 Prozent
  9. Neuer Vorgesetzter: 4 Prozent

Sonstiges: 2 Prozent

Die Umfrage zeigt, dass Veränderung oft den größten Fortschritt bringt. Eine Kündigung oder eine neue Position innerhalb der Firma sorgten unter den Befragten in mehr als jedem dritten Fall für mehr Lohn.

Anlass für Lohnerhöhung nutzen

Die Liste zeigt auch, in welchen Fällen es sich unbedingt lohnt, ein Gespräch über eine Gehaltserhöhung anzuberaumen. Vielleicht nähert sich ein privates Jubiläum im Unternehmen oder man hat zusätzliche Aufgaben übernommen. Ein Wechsel in der Chefetage bietet ebenfalls einen guten Anlass für ein Lohnplus. Allerdings sollte man hier der neuen Vorgesetzten Zeit lassen, sich erst einmal von den Qualitäten des Mitarbeiters überzeugen zu können.