Erfolg4 einfache Tricks für mehr Motivation

Mann neben Felsschlucht
Symbolbild: Motivation Marco Nürnberger via Flickr

#1 Belohnung vergegenwärtigen

Wofür mache ich das alles eigentlich? Diese existenzielle Frage bildet den Kern von Motivation. Zum Glück ist unser Gehirn auf schnelle Befriedigung getrimmt und lässt sich dabei gern an der Nase herumführen. Sie belohnen sich für eine erledigte Aufgabe mit Schokokuchen oder einer neuen Anschaffung? Für manche Menschen funktioniert dieser Handel mit sich selbst bestens. In anderen Fällen kann tatsächlich der Blick auf das große Ganze den nötigen Motivationsschub verleihen. Ja, diese Aufgabe gerade nervt vielleicht. Sie hilft aber dabei, das Einkommen und damit den Lebensstandard zu sichern. Oder Sie sammeln dadurch bei der Vorgesetzten Punkte für Produktivität und Leistung. Oder man nimmt das Ganze sehr persönlich: Wollen Sie wirklich vor dem inneren Schweinehund einknicken?

#2 Ambitioniert, aber realistisch bleiben

Wer schon beim Blick auf den Terminkalender schlotternde Knie bekommt, bei dem verabschiedet sich die Motivation von ganz allein. Motivation lebt auch von der richtigen Mischung aus Herausforderung und Machbarkeit. Zu viel Langeweile, aber auch ständige Überforderung ersticken den beruflichen Ansporn. Manche Menschen treiben sich gern ans Limit, andere blühen bei ausgewogener Work-Life-Balance erst so richtig auf. Finden Sie heraus, welches Modell für Sie am besten funktioniert.

#3 Aufschieben

Manchmal verweigert das Gehirn einfach den höheren Dienst. Woran auch immer es liegen mag: Es gibt Tage oder Stunden, in denen man bei einer anspruchsvollen Aufgabe auch bei bestem Willen einfach nicht vorankommt. Geben Sie nicht gleich auf. Aber erkennen Sie auch eine Sisyphusaufgabe, wenn die sich Ihnen in den Weg legt. Wer sich fruchtlos in einer Aufgabenstellung verbeißt, riskiert Frust. Manchmal ist beim Durchhänger Rückzug die klügste Strategie. Widmen Sie sich anderen Tätigkeiten. Oft geht Ihnen beim zweiten Anlauf die eben noch so scheinbar unmögliche Aufgabe wie von selbst von der Hand.

#4 An frühere Erfolge erinnern

Fehlende Motivation hat oft auch etwas mit mangelndem Selbstvertrauen zu tun. Sie fühlen sich heimlich überfordert und zögern deshalb, so richtig mit der Arbeit zu beginnen. Hier kann es hilfreich sein, sich frühere Erfolge vor Augen zu führen. Es muss ja nicht gleich das Silberrücken-Brust-Trommelfeuer sein. Aber machen Sie sich bewusst, wie wenig Grund zu Selbstzweifeln es doch eigentlich gibt und welche viel schwierigeren Projekte Sie in der Vergangenheit einwandfrei bewältigt haben. Vorsprung durch Leistung – das gilt auch bei der Selbstmotivation.