neu
Immobilien-Kompass-Karte Aktuelle Preise für Miete und Kauf in Deutschland




Immobilienpreise und Mietspiegel: Hohe Börde

In Hohe Börde überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.

Kaufpreise

Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.187 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) kosten im Schnitt 1.622 €/m². Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 639 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten in vergleichbaren Lagen im Schnitt 1.530 €/m².

Die Kaufpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser (Bestand) sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg leicht gefallen: Die Veränderung betrug im Schnitt -1.8% Prozent. Die Kaufpreise für neue Ein- und Zweifamilienhäuser (nicht älter als 3 Jahre) sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderung betrug im Schnitt 13.7% Prozent.

Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle Lagen hinweg einen leichten Anstieg in Höhe von 4.7% Prozent.

Mietpreise

Die Mietpreise für Häuser aus dem Bestand liegen im Schnitt bei 6,03 €/m², für Neubauten in vergleichbaren Lagen bei 5,05 €/m². Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 5,27 €/m², für Neubauwohnungen in vergleichbaren Lagen bei 4,98 €/m².

Die Mietpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser (Bestand) ...

mehr erfahren
Teilen:

Immobilien- und Mietpreise in Hohe Börde

Der Immobilienmarkt in Hohe Börde

In Hohe Börde überwiegen gute und mittlere Wohnlagen.

Kaufpreise

Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.187 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) kosten im Schnitt 1.622 €/m². Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 639 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten in vergleichbaren Lagen im Schnitt 1.530 €/m².

Die Kaufpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser (Bestand) sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg leicht gefallen: Die Veränderung betrug im Schnitt -1.8% Prozent. Die Kaufpreise für neue Ein- und Zweifamilienhäuser (nicht älter als 3 Jahre) sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderung betrug im Schnitt 13.7% Prozent.

Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle Lagen hinweg einen leichten Anstieg in Höhe von 4.7% Prozent.

Mietpreise

Die Mietpreise für Häuser aus dem Bestand liegen im Schnitt bei 6,03 €/m², für Neubauten in vergleichbaren Lagen bei 5,05 €/m². Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 5,27 €/m², für Neubauwohnungen in vergleichbaren Lagen bei 4,98 €/m².

Die Mietpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser (Bestand) sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderung betrug im Schnitt 8.3% Prozent.

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 2.6% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 9.9% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten etwas nachgegeben. Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 3.9% Prozent im Bundesvergleich hoch aus

Unterm Strich ist Hohe Börde für Käufer einer Bestandswohnung als Anlageimmobilie aufgrund der Mietrendite sehr attraktiv. Der Kauf einer Neubauwohnung als Anlageimmobilie ist aufgrund der Mietrendite attraktiv.

Vermarktungsdauer

Die Vermarktungsdauer von Bestandswohnungen zum Kauf hat sich seit November 2015 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 58 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden. Die Angebots-Verweilzeit von Bestandswohnungen zur Miete hat sich seit November 2015 nicht verändert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 59 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Erläuterung/Datengrundlage

Stichtag ist der 01.11.2016. Alle Preisangaben beziehen sich im Regelfall auf die Angebote der vergangenen zwölf Monate. Sind in kleineren Kommunen in diesem Zeitraum weniger als zehn Angebote oder im Preis nur sehr stark abweichende Angebote verfügbar, wird ein wissenschaftlich berechneter Näherungspreis aus der iib-Preisdatenbank eingesetzt.

Capital Newsletter Capital - Die Woche: jeden Freitag das Beste aus sieben Tagen Capital.

Weitere Immobilienpreise in der Umgebung von Hohe Börde

Barleben

In Barleben überwiegen sehr gute und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 1.358 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) ...

mehr erfahren
Magdeburg-Stadtfeld Ost

Stadtfeld-Ost ist der bevölkerungsreichste und am dichtesten besiedelte Stadtteil Magdeburgs. Um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert als Wohnviertel für eine gut verdienende Mittelschicht errichtet, leben dort heute Senioren und Familien sowie zahlreiche Studenten. Sie schätzen die Ruhe, ...

mehr erfahren
Magdeburg-Rothensee

In Rothensee überwiegen mittlere und einfache Wohnlagen.

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 5,04 €/m²,
Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg ...

mehr erfahren
Wanzleben-Börde

In Wanzleben-Börde überwiegen mittlere und gute Wohnlagen.
Kaufpreise
Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 907 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 ...

mehr erfahren
Magdeburg-Großer Silberberg

In Großer Silberberg überwiegen gute Wohnlagen.

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 5,03 €/m²,
Mietrendite
Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich ...

mehr erfahren
Magdeburg-Altstadt

Der Name täuscht. Magdeburgs Altstadt ist eher eine Neustadt. Die Zerstörung 1945 ließ nur wenige Reste der früheren barocken Bebauung stehen. Kino, Theater, Bars, Restaurants, Oper und Deutschlands älteste gotische Kathedrale, Parks und Museen, dazu niedrige Mieten und WG-geeignete ...

mehr erfahren
Magdeburg-Sudenburg

Seinerzeit wohnten in der Klausener- und rund um die Lenné-Straße Magdeburger Industrielle und Bankiers. Die für sie errichteten Villen sind so geräumig, dass sie heute von mehreren Familien bewohnt werden oder Anwälten, Ärzten oder Steuerberatern als Domizil dienen. Sudenburg selbst galt ...

mehr erfahren
Magdeburg

Sachsen-Anhalts Hauptstadt hat ein Imageproblem. Ausgerechnet die zweitgrünste Stadt ­Deutschlands gilt als langweilig und trist. Doch es geht bergauf – mit der Wirtschaft und ­dem Immobilienmarkt. Objekte mit Elbblick sind bereits Mangelware.
Im Frühjahr erreichte Magdeburg die frohe ...

mehr erfahren
Magdeburg-Neustädter See

In Neustädter See überwiegen mittlere und sehr gute Wohnlagen.

Mietpreise
Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 5,16 €/m²,
Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen ...

mehr erfahren
Magdeburg-Sülzegrund

mehr erfahren