FondsWarum Nebenwerte eine gute Beute sind

Seite: 3 von 3

Besser auf aktive Fonds setzen

Ein paar von ihnen schienen das zumindest zuletzt gut gemacht zu haben. Das legen Fondsstatistiken nahe. Es gibt nämlich tatsächlich Aktivfonds am Markt, die seit vielen Jahren nicht nur gute Performancezahlen liefern, sondern auch deutlich besser laufen als ihre jeweiligen Vergleichindizes. Sie legen also aktiver an, womit aber nicht alle durchweg das Risiko für Anleger vergrößern. Manche schafften es sogar, die Volatilität übersichtlich zu halten. Und bei einigen von ihnen lag die Zahl der positiven Monate, in denen sie also eine positive Entwicklung verzeichneten, sogar bei 70 Prozent. Das ist gut, liegt diese Quote bei 50 Prozent heißt das: Ein Anleger, der gewürfelt hätte, hätte vermutlich ebenso gut abgeschnitten. Schaut man sich die besten Fonds auf Zehnjahressicht rein nach Performance an (was jedoch noch keine Aussage über die Zukunft erlaubt), dann liegen der Squad Capital Small Cap Fonds mit 549 Prozent Wertentwicklung vorn, gefolgt von Janus Henderson mit 483 Prozent und dem Threadneedle European Smaller Companies mit 427 Prozent.

Bezieht man auch noch mit ein, welcher Fonds rund 70 Prozent positive Monate aufweist, also besonders stetige Gewinne erwirtschaftet, zudem keine besonders hohe Volatilität hat, was für mäßiges Risiko spricht und auch noch niedrige laufende Kosten (denn bekanntlich korrelieren ja Kostenhöhe und Fondserfolg arg miteinander), dann fallen vor allem der MFS Meridian Small Caps auf (mit knapp 400 Prozent Wertentwicklung) und der Comgest Growth Europe Smaller Companies (362 Prozent), die beide extrem gut gelaufen sind, viel besser als der Vergleichsindex. Bei ihnen ist die Wahrscheinlichkeit besonders hoch, dass Anleger mit ihnen auch in den Folgejahren noch gute Erträge erwirtschaften.

Dabei spielt ihnen die augenblickliche Marktphase sogar in die Hände: Denn da der Markt bereits seit Spätherbst deutlich nach unten gedreht hat, sind viele Small-Caps derzeit tatsächlich günstig zu haben. In den kommenden Monaten können gute Fondsmanager noch das eine oder andere Aktienexemplar nachkaufen. Und dann muss man nur darauf warten, dass die kleinen Gazellen wieder losgaloppieren. Sie werden es tun, noch bevor die großen Dickhäuter und Dax-Konzerne realisiert haben, dass am Ende des Abschwungs ein neuer Aufschwung beginnt.