FörderungVermögensaufbau: So hilft der Staat

Seite: 3 von 4

Wohn-Riester

Wer bereits unmittelbar vor dem Kauf eines Eigenheims steht und dafür noch einen Kredit aufnehmen muss, wer eine Anschlussfinanzierung braucht oder einen teuren Umbau plant, der kann eine Wohn-Riester-Police abschließen und dafür staatliche Zuschüsse kassieren.

Beim Riestern zeigt sich der Staat noch spendabler, deswegen sind hier die Zulagen besonders üppig. Insgesamt erhalten Riester-Sparer 175 Euro jährlich und dazu noch bis zu 300 Euro für jedes Kind. Die Förderung ist für Angestellte gedacht sowie für alle, die Sozialbeiträge zahlen. Und sie gilt einkommensunabhängig.

Um jedes Jahr die volle Zulagensumme zu erhalten, muss der Riester-Sparer regelmäßig mindestens vier Prozent seines Bruttogehalts in die Tilgung des Kredits stecken. Bei einem Jahreseinkommen von 36.000 Euro sind das also 1440 Euro. Wichtig ist: Das Geld fließt allein in die Tilgung, es wird also nicht für Zinsen verwendet. Außerdem muss der Kredit bis zur Rentenphase abgezahlt sein. Und im Alter müssen die geförderten Tilgungen und Zulagen nachversteuert werden.

Baukindergeld

Relativ neu ist das Baukindergeld, das bei der staatlichen KfW-Bank beantragt werden kann. Alle Familien, die ein Haus oder eine Eigentumswohnung gekauft haben oder es ab sofort tun, werden damit vom Staat bezuschusst. Und zwar mit immerhin 12.000 Euro pro Kind.

Der Zuschuss gilt für jedes Kind unter 18 Jahren, das im Haushalt lebt und mit in das erworbene Eigenheim einzieht. Allerdings wird nur der Erwerb des ersten Wohneigentums gefördert.

Als Höchstsumme für das Familieneinkommen gilt eine Schwelle von 75.000 Euro zu versteuerndes Jahreseinkommen, plus 15.000 Euro Freibetrag je Kind. Eine vierköpfige Familie darf also auf maximal 105.000 Euro kommen, um das Extrageld einzustreichen.

Sofort ausgezahlt wird das Baukindergeld jedoch nicht, es wird zunächst „bloß“ als Eigenkapital-ersatz in der Kreditvergabe angerechnet. Das heißt, es vergrößert das theoretisch zur Verfügung stehende Kapital. So wird der Kreditzins um rund 0,25 Prozentpunkte günstiger, haben Ökonomen ermittelt. Ausgezahlt wird das Geld dann über zehn Jahre durch die staatliche Förderbank KfW.