FondsStudienfonds statt Studienkredit


Ulf Becker, Geschäftsführer Deutsche Bildung

Ulf Becker ist Geschäftsführer der auf Studienfinanzierung spezialisierten Deutschen Bildung. Über den Studienfonds können Anleger in ausgewählte Nachwuchsakademiker unterschiedlicher Fachrichtungen investieren.



Knapp 170.000 Studenten in Deutschland nutzen Kredite, um ihr Studium zu finanzieren. Sie bieten zu diesem Zweck einen Studienfonds an. Was ist der Unterschied?

Studienkredite werden in der Regel nach Bonität vergeben und bedeuten für junge Menschen eine fixe Schuldenlast, die unabhängig von Beruf und Lebenssituation anfällt. Bei einer Finanzierung über Studienfonds wird dagegen vorab anhand verschiedener Kriterien geprüft, wie hoch die Wahrscheinlichkeit eines guten Studienabschlusses und wie gut die späteren Berufsaussichten des Studenten sind. Zudem richtet sich die Rückzahlung nach dem tatsächlichen Einkommen, was das Überschuldungsrisiko minimiert. Um nicht unmoralisch zu sein, gibt es sowohl ein Mindesteinkommen, ab dem die Rückzahlung einsetzt, als auch eine Obergrenze für Spitzenverdiener. Darüber hinaus bieten wir den ausgewählten Studenten inhaltliche Förderung während des Studiums und ein Förderprogramm für den Berufseinstieg an.

Wie funktioniert der Fonds?

Investoren kaufen die vom Studienfonds emittierte Anleihe. Das Geld fließt zweckgebunden in die Studienfinanzierung von ausgewählten Studenten aller Fachrichtungen. Die Geförderten zahlen später einen festen Prozentsatz ihres Einkommens an den Fonds zurück, wodurch die Rendite für Investoren erzielt wird. Aus dem als Evergreen-Modell angelegten Fonds werden fortlaufend neue talentierte Studenten in das breite Portfolio aufgenommen.

Wer sind die Investoren?

Investoren sind vermögende Familien, Stiftungen und immer mehr Privatanleger, die auf eine sichere und attraktive Rendite, aber gleichzeitig auf ein gesellschaftlich sinnvolles Investment Wert legen.

Kann Ihr Fonds in diesem Jahr noch „angezapft“ werden?

Allein in diesem Jahr werden aus dem Studienfonds noch über 500 Studenten aller Fachrichtungen gefördert. Grundsätzlich kann ein komplettes Studium finanziert werden. In der Regel fragen die Studenten die Förderung aber für spezielle Situationen nach, zum Beispiel einen Auslandsaufenthalt, weil das für die Berufschancen immer wichtiger wird, oder die letzten Studiensemester, wenn sich die Studenten ganz auf ihren Abschluss konzentrieren und weniger nebenher jobben möchten. Private und institutionelle Investoren können weiterhin die an der Börse Düsseldorf notierte Anleihe kaufen, die im Juni dieses Jahres emittiert wurde.