GeldanlageSo würden Deutsche 100.000 Euro anlegen

Wer spart, verliert in der heutigen Zeit oft Geld. Dazu braucht es nicht mal die gefürchteten Negativzinsen. Schon ein Null-Zins-Konto führt aufgrund der Inflation zum Wertverlust. Die Deutschen sind aber nicht gerade als risikofreudige Geldanleger bekannt. Bei manchem potenziellen Kleinanleger hallt bis heute der Warnruf der T-Aktie nach.

Wie 100.000 Euro anlegen?

Aber was wäre, wenn man plötzlich 100.000 Euro zur Verfügung hätte? Das hat das Datenportal Statista die Deutschen gefragt. An der Online-Erhebung nahmen den Angaben zufolge von Ende Juli bis Anfang August 2020 1036 Menschen ab 18 Jahren teil.

Die Ergebnisse bestätigten zum Teil das Sicherheitsbedürfnis der Bundesbürger. Das hat möglicherweise auch mit mangelndem Wissen über verschiedene Anlageformen zu tun. Besonders Frauen setzten in der Umfrage auf traditionelle Arten, um Geld zu verwahren.

So würden die meisten Deutschen 100.000 Euro anlegen: