AktienAktie der Woche - Hornbach


Capital-DepescheDer Tipp der Woche ist Bestandteil der Capital-Depesche, unserem 6-seitigen Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, dem erfolgreichen Depesche-Depot und vielem mehr. Hier können Sie die Depesche bestellen


Die im SDax notierte Hornbach-Aktie hat zuletzt einen gewaltigen Satz nach oben gemacht. Auslöser waren starke Quartalszahlen. Demnach konnte die Holding, in der fast ausschließlich die Baumarkt AG operativ enthalten ist, ihren Umsatz im ersten Geschäftsviertel bis Ende Mai um 7,1 Prozent auf 1,2 Mrd. Euro steigern. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) legte sogar um 21 Prozent auf 92 Mio. Euro zu.

Hornbach-Chart

Hornbach führt die positive Ertragsentwicklung in erster Linie auf das flächenbereinigte Umsatzwachstum in Verbindung mit einem überproportional gestiegenen Rohertrag zurück. Die Prognose für das Gesamtjahr wurde bestätigt. Demnach sollen die Erlöse 2017/18 im einstelligen Prozentbereich zulegen. Das Ebit soll leicht über und das bereinigte Ebit in etwa auf dem Niveau des Vorjahres liegen. Der Grund: Der Vorstand rechnet mit höheren Filial- und Verwaltungskosten in den kommenden Quartalen.

Dass die Aktie dennoch zulegen konnte, hat mehrere Gründe: Erstens sind die Zahlen besser ausgefallen als erwartet. Zweitens scheint die Prognose eher etwas defensiv. Drittens haben sich Analysten positiv geäußert: Sowohl Equinet als auch Warburg Research haben ihre Kaufempfehlung erneuert. Auch die Charttechnik signalisiert weiter steigende Kurse. Nächstes Ziel ist das Rekordhoch aus dem Jahr 2015 bei rund 80 Euro. Wir raten risikobewussten Anlegern zum Kauf.

Weitere Tipps der Woche: GFTPVA Tepla, Südzucker, Init, Novo Nordisk, VAT Group, Blue Cap und Polytec