Die besten Wohnlagen für Ferienimmobilien in Pollença

Wer Ruhe und authentisches Mallorca-Ambiente sucht, ist im äußersten Norden der Insel gut aufgehoben. Die 17.000-Einwohner-Stadt vermittelt noch immer die provinzielle Atmosphäre. Ebenso wie das angrenzende 6000-Einwohner-Dorf Port Pollenca.

Beide Orte sind beliebte Ausgangspunkte für Wander-, Rad- und Segeltouren. Toplagen wie in der Urbanisacion Sa Font kosten bis zu 8,5 Mio. Euro. Günstiger ist es in Port de Pollença. Hier reichen die Preise für Toplagen nur bis zu 2,5 Mio. Euro. Einstiegspreise für einfache Häuser liegen bei 170.000 Euro, könnten aber weiter sinken. „Viele Briten verlassen derzeit die Insel“, sagt Engel & Völkers-Makler Gary Hobson. „Und hier lebten besonders viele Briten.“ Generell sind die Immobilienpreise hier zwischen 2010 und 2011 um zehn bis 15 Prozent gefallen. Viele Verkäufer warten daher mit dem Verkauf und vermieten ihre Objekte. „Viele Hausbesitzer, die die gewünschten Preise nicht erzielen, nutzen dies als Alternative“, sagt Hobson.

capital.de, 31.01.2017
Aktuelle Artikel auf Capital.de