Die besten Wohnlagen für Ferienimmobilien in Andratx

Wer nach Andratx zieht, hat Geld und zeigt es gern. Das gilt für den luxuriösen Yachthafen im Stadtteil Port Andratx ebenso wie für die Anwesen auf den umliegenden Hügeln. Die gehörten entsprechend immer zu den teuersten Lagen auf Mallorca. Und nach kleinen Einbrüchen infolge der Finanzkrise haben sich die Preise inzwischen nicht nur gefangen, sondern ziehen sogar wieder an, sagt Engel & Völkers-Regionalleiter Daniel Waschke, in dessen Büro ein Miniaturmodell einer 18,5-Mio.-Villa steht, dessen Gästehaus allein 250 Quadratmeter Wohnfläche bietet. „Und auch dafür gibt es Kunden“, so Waschke.

Die billigsten Lagen fangen allerdings bei 400.000 Euro an, Häuser kosten zwischen
8 und 10 Mio. Euro. Kunden für die hochpreisigen Objekte kommen, wie auch in anderen Orten der Insel, zunehmend aus der Schweiz und Skandinavien. Das hat auch Einfluss auf die Bauprojekte, sagt Waschke. „Tatsächlich bevorzugen die Skandinavier meist einen skandinavischen, puristischen Stil statt einer rustikalen Finca.“ Daher planen viele Käufer von vornherein, ihr neues Haus gar nicht erst zu beziehen, sondern reißen sie es ab und bauen neu. Meist die einzige Möglichkeit, überhaupt in den Genuss eines Neubaus zu kommen, denn auf den Hügeln um das 11.000-Einwohner-Städtchen gibt es kaum noch Platz für neue Immobilien.

capital.de, 31.01.2017
Aktuelle Artikel auf Capital.de