AnzeigeSo lohnen sich Investitionen in die digitale Zukunft

Die Digitalisierung verändert Prozesse und Organisationsformen
Die Digitalisierung verändert Prozesse und OrganisationsformenAdobe Stock

Es ist gar nicht sehr lange her, da meinte man in vielen Unternehmen, die Digitalisierung sei nicht mehr als eine Modeerscheinung. Übrig geblieben ist von dieser Skepsis kaum etwas. Im Gegenteil: In immer mehr Firmen reift die Überzeugung, dass kein Weg daran vorbeiführt, sich mit den Veränderungen und technologischen Möglichkeiten der Digitalisierung auseinanderzusetzen.

Neue Chancen

Um dem veränderten Kundenverhalten gerecht zu werden, ist es mit der Anschaffung von Hard- und Software nicht getan. Der digitale Wandel macht es unumgänglich, auch Prozesse und Organisationsformen zu überdenken. Gerade mittelständische Unternehmen benötigen eine klar definierte und auf das Unternehmen zugeschnittene Digitalisierungsstrategie. Nur so ist es dem Unternehmen möglich, neue Potenziale und Kapazitäten in verschiedenen Arbeits- und Geschäftsbereichen auszuschöpfen: Prozesse zu vereinfachen, Flexibilität und Effizienz des Unternehmens zu steigern und das Kerngeschäft weiterzuentwickeln. Dabei ist die Digitalisierungsstrategie als dynamischer Prozess zu verstehen, der kontinuierlich an die Entwicklungen auf dem Markt und im Unternehmen angepasst werden muss.

Die Unternehmenskultur muss den digitalen Wandel unterstützen
Die Unternehmenskultur muss den digitalen Wandel unterstützen (Foto: Adobe Stock)

Mehr finanzieller Spielraum

Ohne Investitionen in IT-Systeme und in die digitale Datenverarbeitung sind diese Ziele kaum zu erreichen. Um den digitalen Wandel mittel- und langfristig realisieren zu können, bietet sich für mittelständische Unternehmen deshalb ein Investitionskredit der Volksbanken Raiffeisenbanken an. Seine Vorteile sind:

  • Die Finanzierung der Anlagegüter mit dem Investitionskredit wird exakt auf die Anforderungen des Unternehmens zugeschnitten.
  • Der Investitionskredit sichert den finanziellen Spielraum und schont zugleich die Liquidität.
  • Die Laufzeit ist an die voraussichtliche Nutzungsdauer des finanzierten Gutes angepasst.
  • Unterschiedliche Gestaltungsvarianten ermöglichen eine individuelle Anpassung an die Besonderheiten des Vorhabens.

So können Unternehmen die Investitionssumme wahlweise aus dem Darlehen finanzieren oder den Investitionskredit mit einem Förderkredit kombinieren. Laufzeit und Tilgung des Kredits richten sich nach der Nutzungsdauer der Investition und die Festlegung des Zinssatzes über mehrere Jahre verschafft Planungssicherheit.

Um investieren zu können, ohne an Liquidität zu verlieren, können mittelständische Unternehmen aber auch andere Finanzierungsformen in Betracht ziehen, zum Beispiel Mietkauf oder Leasing. Sie kommen beispielsweise für die Anschaffung einer besseren IT-Ausstattung oder moderner vernetzter Maschinen in Betracht.

Partner des Mittelstands

Als Partner des Mittelstands kennen die Volksbanken Raiffeisenbanken  seit jeher die besondere Situation mittelständischer Unternehmen, denn sie gehören selbst zum Mittelstand. Entsprechend kompetent und individuell unterstützen die Firmenkundenberater Sie vor Ort bei Ihren Investitionsvorhaben und stehen Ihnen bei jedem Schritt zuverlässig zur Seite.

Weitere Informationen darüber, wie die Volksbanken Raiffeisenbanken auch Ihr Digitalisierungsvorhaben unterstützen können, erhalten Sie hier.

Hier geht es zur Übersicht des Themenspecials Digitaler Mittelstand