AktieTipp der Woche: Verbio

Aktienchart: Aktie der Woche
Symbolbild: AktienchartGetty Images

In Depesche 19/19 hatten wir die Verbio-Aktie an dieser Stelle vorgestellt. Seitdem ging es um mehr als 40 Prozent nach oben. Der Kurs wird von der Phantasie um die Einführung einer CO2-Steuer getrieben, die vom Bundestag beschlossen wurde. Sie soll den Verbrauch fossiler Energieträger wie Öl, Erdgas und Kohle teurer und damit unattraktiver machen. Umgekehrt soll ein Anreiz für klimafreundlichere Varianten wie Bioethanol oder Biodiesel geschaffen werden.

Die Biokraftstoffe von Verbio erreichen eine CO2-Einsparung von bis zu 90 Prozent gegenüber Benzin oder Diesel. Während die Preise für Bioethanol schon länger von Hoch zu Hoch eilen, ist auch der Preis für Biodiesel zuletzt in die Gänge gekommen. Das attraktive Preisumfeld hat Verbio bereits im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 zu kräftigen Zuwächsen verholfen: Von Juli bis September kletterte der Umsatz um 23 Prozent auf 210 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (Ebitda) kam sogar um 43 Prozent auf 23,8 Mio. Euro voran.

Kein Wunder, dass sich die Ebitda-Prognose von 65 Mio. Euro fürs Gesamtjahr als zu konservativ erwiesen hat. Nun peilt Verbio 110 Mio. Euro an. Insofern gibt es keinen Grund, an unserem Kaufen-Rating zu rütteln.

 

Capital Depesche - jetzt testen
Capital Depesche - jetzt testen

Der 6-seitige, wöchentliche Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, kritischen Einschätzungen, Hintergründen aus den Vorstandsetagen, zwei erfolgreichen Depesche-Musterdepots mit den nach Meinung der Redaktion aussichtsreichsten Investments und vielem mehr. Hier bestellen