Stilfragen„Mit dem Anzug muss man Fahrradfahren können“

Thomas Zumnorde
Thomas Zumnorde


Thomas Zumnorde führt seit 2011 das Online-Business des 130-jährigen Schuhhauses. Er ist die 5. Generation des Familienunternehmens mit derzeit 15 deutschen Stores.


Capital: Wie sieht für Sie moderne Businessmode aus?

Thomas Zumnorde: Bequemlichkeit, Leichtigkeit und Softness stehen über allem. Mit dem dekonstruierten Anzug muss man auch Fahrradfahren können – und der sportlich interpretierte Schuh bricht den Look.

Was sind Dos und Don’ts im Büro – ganz gleich ob an der Rezeption, in der Buchhaltung oder auf der Vorstandsetage?

Dos: Die Mode muss zum Umfeld des Geschäfts oder Betriebs passen. Im Berliner Start-up wird die Krawatte wohl kaum ihr Revival feiern, genauso wenig wie der Sneaker in den oberen Stockwerken eines Frankfurter Bank Towers. Don’ts: ungeputzte oder ungepflegte Schuhe!

Was sind die wichtigsten neuen Trends der kommenden Saison für Businessmänner und -frauen?

Satte Cognac-Töne und knöchelhohe Stiefeletten bei den Herrenschuhen und der Overknee-Stiefel bei den Damen. In der Oberbekleidung kommen sehr viel mehr Wolle und Strick – und zwar auch im Businessbereich.

Welche Klassiker sollte jeder Mann in seinem Kleiderschrank haben?

Einen Kurzmantel aus Kaschmir oder Baumwolle, zum Beispiel von Burberry“

Welches Modestück verdient Ihrer Meinung nach ein Revival?

Die Weste in der Oberbekleidung – und der Doppelmonk bei den Schuhen.

Wer ist und bleibt für Sie ein modisches Vorbild, wer verdient Ihr Prädikat „Stilikone“?

Daniel Craig als James Bond, Geheimagent 007 Ihrer Majestät.

Welche modische Anschaffung war Ihr bester Kauf?

Meine graublauen Chelsea-Stiefeletten, ein persönliches Geschenk von Guiseppe Santoni.

Jenseits des Dresscodes: In welchem Outfit gehen Sie am Samstag zum Bäcker?

Am Samstag arbeite ich wie immer in einem unserer Schuhgeschäfte – aber sonntags geht es meist in löchriger Jeans, Baseball-Cap und Sneakern zum Brötchenholen.

Ihre größte Stilsünde war …?

Eine BVB-Fan-Krawatte mit Bananen aus den 90er-Jahren.

Wie kaufen Sie Mode: in der Boutique, im Kaufhaus oder online?

Auf alle Fälle im Fachgeschäft, denn die Haptik und der Geruch von Leder und Stoff sind nur vor Ort spür- und erlebbar. Wenn dann noch eine besondere Geschichte hinter dem jeweiligen Produkt steht, taucht man tief in das faszinierende Handwerk der Modewelt ein.

Kurz & knapp: Krawatte oder Fliege?

Krawatte.

Rasur: trocken oder nass?

Nass.

Anzug: Doppel- oder Einreiher?

Ein moderner Doppelreiher.

Kaschmirmantel oder Outdoor-Jacke?

Kaschmirmantel.

Barfuß oder Lackschuh?

Natürlich der Lackschuh.